Belsazar – Bibel-Lexikon

Bedeutung des Namens
Belsázar = O Bel (Baal), schirme den König!

Der letzte König des babylonischen Weltreiches, der auf einem Fest die heiligen Gefäße von Jerusalem entweihte. Daraufhin wurde er von Gott durch die Finger einer Menschenhand, die auf die Wand schrieben, gewarnt. Er war von Gott gewogen und für zu leicht gefunden wurden. Obwohl Daniel ihm die Folgen seines Fehlverhaltens deutlich machte, zeigte er keine Anzeichen von Reue. Inmitten der Festlichkeiten wurde die Stadt durch Kores oder einen seiner Generäle eingenommen und der König getötet. Die antiken Aufzeichnungen berichten, dass Gobryas die Stadt eingenommen habe. Die Königin - wahrscheinlich die Königinmutter - war nicht bei diesem wüsten Gelage anwesend. Sie konnte von einem Mann berichten, der fähig sein würde, die Schrift an der Wand zu deuten. Siehe Mene.

Lange Zeit sah man in Daniels Bericht über die Eroberung der Stadt und über die Tatsache, dass Belsazar der letzte König war, einen Widerspruch zur Geschichtsforschung, wonach es mehrere Könige zwischen Nebukadnezar und dem Ende des Weltreiches gegeben hat. Von diesen werden zwei in der Schrift genannt: Ewil-Merodak (2. Kön 25,27; Jer 52,31) und Nergal-Sarezer (Jer 39,3.13). Zwei andere kommen ebenso in der Geschichtsschreibung vor: Labaschi-Marduk und Nabonid. Der erstgenannte regierte nur neun Monate, und letzterer kann nicht mit Belsazar in Übereinstimmung gebracht werden. Aber glücklicherweise fand Colonel Rawlinson 1854 n. Chr. in Tell Mukajir, dem antiken Ur, eine Inschrift auf einem Denkmal, welche besagte, dass sich Nabonid mit seinem Sohn Bel-shar-eser zusammen den Thron teilte. Einige Tafeln, die ebenfalls entdeckt wurden, enthalten Mitteilungen über einige Verträge von Bilu-sarra-utsur, dem Sohn des Königs, woraus man schließt, dass sich dies ebenfalls auf Belsazar bezieht.

Zur Zeit des Festmahls in Daniel 5 war Nabonid unterwegs, und Belsazar wurde getötet. Das stimmt mit seinem Versprechen an Daniel überein, dass, wenn er die Schrift deuten könnte, er der dritte im Königreich sein sollte. Belsazar wird der Sohn Nebukadnezars genannt, aber in der Schrift bedeutet Sohn oft Enkel. Es wird vermutet, dass Nabonid eine Tochter Nebukadnezars geheiratet hatte. Von ihm wird gesagt, dass er ein Thronräuber war. Durch eine solche Heirat konnte er seine Position auf dem Thron festigen (Dan 5,1-30; 7,1; 8,1).


Kategorien

Personen

Ihre Nachricht