Agrippa II. – Bibel-Lexikon

Sohn von Agrippa I. Als sein Vater starb, wurde er mit nur 17 Jahren von Kaiser Claudius in das Fürstentum Chalkis geschickt, um dort bis zu seiner Volljährigkeit zu herrschen. Er war an den Höfen Roms groß gezogen worden und hing sehr an den Römern. Mit 21 Jahren gab Claudius ihm die Tetrarchien von Trachonitis, Abilene und einigen anderen Teilen im Nordosten Palästinas. Auch Nero gab ihm später verschiedene Städte. In Apostelgeschichte 25,26 wird er uns als König Agrippa vorgestellt, vor dem Paulus sich verteidigte. Paulus sagte von ihm, dass er ein Kenner aller Gebräuche und Streitfragen der Juden war. Da alles, was den Tod Christi betraf, nicht in einem dunklen Winkel stattfand, wusste auch der König von diesen Dingen. Paulus wusste auch, dass Agrippa an die Propheten glaubte. Agrippa sagte: „In kurzem überredest du mich, ein Christ zu werden" (Apg 26,28). Paulus, wie ein echter Evangelist, wünschte, dass Agrippa und alle, die ihn hörten, solche würden, wie er es war, ausgenommen seine Fesseln. Agrippa hatte eine lange Herrschaft und nutzte seinen Einfluss, um die Juden zu veranlassen nachzugeben, als sie gegen die Römer rebellierten. Als er sich in Gamala an sie wandte, wurde er von einem mit einer Schleuder geworfenem Stein verwundet. Er überlebte die Zerstörung Jerusalems und starb vermutlich im Jahr 93 n.Chr.

 


Kategorien

Mann NT

Ihre Nachricht