Galiläa, See von – Bibel-Lexikon

Er lag im Osten des Gebietes Galiläa. Der Jordan durchquert ihn von Norden nach Süden. Seine Wasseroberfläche liegt etwa 212 m unter dem Meeresspiegel des Mittelmeeres, und seine Tiefe beträgt ca. 46 m. Der See besitzt eine Länge von etwa 21 km und eine maximale Breite von etwa 12 km. Östlich des Sees war das Land der Gadarener. Chorazin lag nördlich, Kapernaum befand sich im Nordwesten, südlich davon lag Bethsaida in Galiläa und nicht weit davon entfernt die Ebene Genezareth (oder Kinneret). Dann schlossen sich auf der Westseite Magdala, Dalmanutha und Tiberias an. Diese nahe gelegenen Orte erklären die Bezeichnungen See Genezareth, See Tiberias und See Kinneret.

Der Herr überquerte den See mehrere Male. Er lehrte von einem Schiff aus, welches sich nahe der Küste befand, und einmal lief er über die Wasser des Sees. Stürme kommen hier oft plötzlich auf, so auch als der Herr auf einem Kissen schlief (Mk 4,37-41; Lk 8,22-25). Zweifellos stellte der See mit seinen vielen Booten und Fischern damals eine belebte Szene dar. Der heutige Name des Sees ist Bahr Tubariya.


Verweise auf diesen Artikel

Genezareth, See von | See von Galiläa | See von Genezareth | See von Tiberias | Tiberias, See von


Kategorien

Gewässer

Ihre Nachricht