Kundschafter – Bibel-Lexikon

Das Aussenden eines Kundschafters zur Ermittlung der Stärke oder des Zustandes eines feindlichen Landes ist schon mindestens seit 1. Mose 42 bekannt, wo Joseph seine Brüder als solche behandelte. Mose sandte ihrer zwölf aus um die Gegend Palästinas auszukundschaften, nachdem die Anwendung dieses Mittels zunächst vom Volk gewünscht und dann von Gott angeordnet worden war. Nur zwei von ihnen brachten einen wahrheitsgetreuen Bericht vor und hatten das Vertrauen in Gott, dass er ihnen das Land zum Besitztum geben würde (4. Mo 13; vgl. 5. Mo 1,20-22). Auch Josua sandte zwei Kundschafter aus, die von Rahab verborgen wurden (Jos 2; 6,23; Heb 11,31). Ebenso nutzten David und Absalom beide diese Strategie (1. Sam 26,4; 2. Sam 15,10; vgl. auch Ri 1,24).

Ähnlich sollten die von den Obersten des Volkes gesandten „Aufpasser" den Herrn in seiner Rede zu Fall bringen. Sie waren geheime Vermittler, die vorgaben, gerechte Männer zu sein, aber in Wirklichkeit hofften, den Herrn in seinen Antworten fangen zu können. Jedoch wurden sie selbst beschämt und verwunderten sich über seine Weisheit (Lk 20,20).


Verweise auf diesen Artikel

Spion


Kategorien

Tätigkeiten

Ihre Nachricht