Thessalonich – Bibel-Lexikon

Eine große Stadt mit vielen Einwohnern an der Küste Mazedoniens. Der mazedonische König Kassander vergrößerte die Stadt und benannte sie nach seiner Frau Thessalonika, der Schwester Alexanders des Großen um. Unter den Römern war Thessalonich eine Stadt von Beachtung. Schließlich wurde sie unabhängig und die Hauptstadt von Mazedonien. Die Stadt lag an einem der Wege von Rom in den Orient und wurde eine Stadt des Handels. Dadurch wurden naturgemäß Juden angezogen, sodass dort eine Synagoge entstand. Als Paulus dort predigte, kamen etliche der Juden und Griechen zum Glauben. Er besuchte diese Stadt auf seiner zweiten und dritten Missionsreise und schrieb zwei Briefe an die dortige Versammlung, als er anderthalb Jahre in Korinth verweilte (Apg 18,11). Heute wird diese Stadt Saloniki genannt, und sie ist eine der bedeutendsten Städte Griechenlands (Apg 17,1.11.13; 27,2; Phil 4,16; 2. Tim 4,10).


Verweise auf diesen Artikel

Thessalonicher


Kategorien

Städte / Orte

Ihre Nachricht