Bethel – Bibel-Lexikon
Bet-El, Beth-El

Bedeutung des Namens
Béthel = Haus Gottes

1. Der Name „Bethel" bedeutet „Haus Gottes" und wurde als Bezeichnung für den Ort, an dem Gott dem Jakob das erste Mal im Traum erschien, verwendet. Es führte ihn zu folgender Aussage: „Gewiss, der HERR ist an diesem Ort [...] Dies ist nichts anderes als Gottes Haus [...] Und er gab diesem Ort den Namen Bethel" (1. Mo 28,16-19). Gott gab Jakob also das Verständnis, dass das Haus Gottes auf der Erde - die Pforte des Himmels - mit ihm und seinem Samen verbunden war und danach erkennt Gott den Ort und den Namen an, indem er sagt: „Ich bin der Gott von Bethel" (1. Mo 31,13). Um Jakob von einem falschen Ort wegzuführen, gebietet Gott, dass er nach Bethel gehen und dort wohnen soll. Jakob spürte, dass er keine Götzen nach dort mitnehmen durfte, also sagte er zu seinem Haus, dass sie die fremden Götter, die in ihrer Mitte waren, weg tun, sich reinigen und ihre Kleider wechseln sollten. „Und er baute dort einen Altar und nannte den Ort El-Bethel", und dort erschien Gott ihm, offenbarte ihm seinen Namen und bestätigte die Änderung von seinem Namen zu Israel (1. Mo 32,28.29), segnete ihn und erneuerte seine Versprechen (1. Mo 35,1-16).

Später wurde Bethel erobert und Benjamin gegeben (Jos 12,9; 18,22; Ri 1,22). Anscheinend wurde die Stiftshütte in Silo, nahe von Bethel, errichtet, wohin Israel ging, um sich bei Gott zu erkundigen (Ri 21,19). Samuel sagte Saul, dass er drei Männer, „die zu Gott nach Bethel hinaufgehen", treffen sollte (1. Sam 10,3). Bei der Teilung des Königreiches fiel Bethel Israel zu und Jerobeam stellte dort eines der goldenen Kälber auf, um die Israeliten daran zu hindern, nach Jerusalem zum Anbeten zu gehen. Ein Altar wurde errichtet und dem Götzen Opfer gebracht, aber es wurde von einem Mann Gottes verurteilt und der Altar wurde abgerissen (1.Kö 12,29-33; 13,1-32; Amos 7,10.13).

Die Söhne der Propheten wohnten in Bethel (2.Kö 2,3), aber der Götzenaltar wurde nicht zerstört bis an die Tage Josias (2.Kö 23,4.15.17.19). Unter denen, die aus der Gefangenschaft zurückkehrten, waren Männer aus Bethel und der Ort wurde wieder bewohnt (Esra 2,28; Neh 7,32; 11,31). Vergleiche auch Hosea 10,15; 12,4; Amos 3,14; 4,4; 5,5.6.

Die Stadt wurde ursprünglich Lus genannt. Sie ist jetzt mit Beitin identifiziert worden, 31° 56' N, 35° 14' O, einige Kilometer nördlich von Jerusalem. Sie liegt auf einem Bergrücken zwischen zwei Tälern. Amos 5,5 sagt, es sollte „zunichte werden" und jetzt sind mitten unter den zerstreuten Ruinen ungefähr zwanzig Häuser, die mit alten Materialien gebaut worden sind. Das Gebirge von Bethel tritt in Josua 16,1 und 1. Samuel 13,2 auf.

Siehe Beth-Awen.

2. Dieser Name, der in Josua 12,16 (nicht in Jos 12,9) und 1. Samuel 30,27 zu finden ist, ist möglicherweise ein anderer Ort als der vorangegangene, wegen der mit ihm verbundenen Namen, und liegt weiter südlich. Es ist möglicherweise der gleiche Ort wie Bethul, oder Bethuel. In der späteren Erwähnung in der Septuaginta heißt er Baethsur.


Kategorien

Städte / Orte

Ihre Nachricht