Häresie – Bibel-Lexikon

Das Wort αιρεσις kommt von „erwählen". Dasselbe griechische Wort wird auch mit „Sekte" übersetzt und bezieht sich dann auf die Sekten unter den Juden, wie die Sadduzäer und die Pharisäer (Apg 5,17; 15,5; 26,5). Es wurde außerdem von den Juden im Bezug auf die Christenheit verwendet (Apg 24,5.14; 28,22).

Irrlehren und Sekten gab es schon früh in der Kirche. Sie waren das Resultat des Wirkens des menschlichen Willens in unterschiedlicher Form. Der Ursprung des griechischen Wortes, „erwählen", zeigt, dass eine Irrlehre irgendetwas herausgestelltes ist. Die Lehre, an der festgehalten wird und die als verbindlich angesehen wird, mag in sich selbst wahr sein, kann aber aufgeputscht sein oder aus dem Zusammenhang genommen sein. Die allgemeine Folge davon ist die Entstehung einer Parteiung oder einer Sekte (1. Kor 11,19; Gal 5,20; 2. Pet 2,1). Einer, der an der Irrlehre festhält, ist ein Irrlehrer und muss nach einer ein- und zweimaligen Zurechtweisung abgewiesen werden (Tit 3,10). Gott hat in seinem Wort alle Dinge gegeben, die für die Versammlung wichtig sind. Dabei gibt es keinen Spielraum für menschliche Entscheidungen oder den menschlichen Willen: Er muss ein demütiger Empfänger sein (vgl. 1. Kor 4,7).1

Fußnoten

  • 1 Anm. d. Red.: In wichtigen deutschen Übersetzungen werden die Ausdrücke "Häresie" und "Irrlehre(r)" an den zitierten Stellen nicht verwendet. Für "Irrlehrer" oder "Verführer" (vgl. 2. Kor 6,8; 2. Joh 7 u.a.) steht dagegen im Grundtext das Wort πλανος, von Irrtum. Wegen der Bedeutsamkeit wurde dieser Artikel jedoch beibehalten.

Verweise auf diesen Artikel

Häretiker | Irrlehre | Irrlehrer | Parteiung | Sekte

Ihre Nachricht