Posaunen – Bibel-Lexikon

Sie wurden aus Widderhorn gemacht und möglicherweise auch aus den Hörnern anderer Tiere. Sie wurden für freudige Gelegenheiten und für den Krieg benutzt. Es gab zwei Trompeten aus Silber, die die Priester benutzten und es gab Anweisungen für verschiedene Klänge, um die Fürsten zusammenzurufen oder um die ganze Gemeinde zu versammeln oder um Kriegsalarm zu schlagen (4. Mo 10,1-10, vgl. 1. Kor 14,8). Bei der Einweihung des Tempels hatte Salomo 120 Priester, die mit Trompeten schmetterten (2. Chr 5,12). Die Benutzung von Trompeten drückt die öffentliche Ausrufung von Gottes Rechten in Seinem Volk aus, sowohl in Richtung zum Volk, als auch in ihrer Beziehung zu Ihm.

Als das Gesetz gegeben wurde, ging ein sehr lauter Posaunenschall vom Berg aus, so dass das ganze Volk zitterte (2. Mo 19,16+19; Heb 12,19).

Wenn der Herr Jesus kommen wird, um seine Heiligen zu holen, wird das mit der Stimme des Erzengels und mit der Posaune Gottes geschehen (1. Thes 4,16). Diese sogenannte „letzte Posaune" wird bereits bei der Auferstehung der Heiligen (1. Kor 15,52) erklingen. Beim Aufbruch der römischen Armee erklang die Posaune dreimal: Beim ersten Mal bauten die Soldaten ihre Zelte ab, beim zweiten Mal machten sie sich selbst fertig und beim dritten Mal zogen sie los.

Bei den Gerichten, die auf die Erde kommen werden, wie es in der Offenbarung vorhergesagt wird, führt das siebte Siegel die sieben Posaunen ein: Die ersten vier fallen auf die römische Erde und beziehen sich auf den Zustand und die Umstände der Menschen; die drei letzten beziehen sich auf den Osten und fallen auf die Personen selbst. Die Posaunen kommen zwischen den Siegeln und den Schalen (Off 8,2 - 9,14).

(Anm. d. Übers.: Im Urtext des Alten Testaments besteht ein Unterschied zwischen einer Trompete (aus Silber) und einer Posaune (oder Horn, hergestellt aus dem Horn eines Tieres). Im Neuen Testament dagegen wird einheitlich mit „Posaune" übersetzt.)


Verweise auf diesen Artikel

Horn | Trompeten

Ihre Nachricht