Silber – Bibel-Lexikon

Silber war schon früh eine Quelle des Wohlstands. Abraham war reich an Silber (1. Mo 13,2), aber zur Zeit Salomos war Gold so reichlich vorhanden, dass Silber „für nichts geachtet" wurde (1. Kön 10,21). Das Silber und Gold, das er sich angehäuft hatte, wurde später aufgrund der Sünden Israels leider weggenommen um nun ihre Feinde zu bereichern (2. Chr 12,9).

Silber war außerdem das gängige Zahlungsmittel. Lange bevor man Münzen geprägt hat, wurden schon „Silberstücke" abgewogen (1. Mo 23,16).

Silber wurde z.B. auch für die Füße und Haken der Stiftshütte benutzt. Das Geld, das als Sühngeld von den Israeliten bezahlt werden musste, wurde für diesen Zweck verwendet (2. Mo 30,11-16; 38,25-28). Das Haus Gottes ist auf Erlösung gegründet (2. Mo 36,24-36; 38,10-17).

Silber kann in der Erde gefunden werden (vgl. Hiob 28,1). Bevor es mit den „Worten des HERRN" verglichen werden kann, muss es siebenmal geläutert werden (Ps 12,7; Spr 25,4).

Die „silberne Schnur" in Prediger 12,6 scheint ein Hinweis auf den „Faden des Lebens" zu sein, der sich lockert bzw. löst, wenn der Tod eintritt.

Ihre Nachricht