Armee – Bibel-Lexikon

Es muss daran erinnert werden, dass Israel das Heer des HERRN war, das seine Vorschriften beachtete und seine Kriege führte (2. Mo 12,41; Jos 5,14). Es scheint so, dass alle, die das Alter von 20 Jahren erreicht hatten, für fähig angesehen wurden, Waffen zu tragen (4. Mo 1,3). Sie marschierten und lagerten in 4 Abteilungen zu je 3 Stämmen mit einem Fürst über jedem Stamm. Die Unterabteilungen waren in 1000 und in 100 eingeteilt (4. Mo 31,14), sowie in Familien (Jos 7,17). Es gab Trompetenrufe (4. Mo 10,9; vgl. 1. Kor 14,8), und es war alles sorgfältig organisiert. Bis zur Zeit der Könige scheint diese natürliche Organisation gemäß der Einteilung der Stämme üblich gewesen zu sein, aber zur Zeit Sauls gab es eine Art Leibwache (1. Sam 13,2) und einen Heerobersten (1. Sam 17,55). In den Tagen Davids bildeten die Helden, die mit ihm in der Höhle Adullam waren, den Kern seiner Gefolgschaft (2. Sam 23,8-39). Sie waren dem Dienst für Gottes König geweiht. Später organisierte David monatliche Abteilungen von je 24.000 Mann unter 12 Obersten (1. Chr 27,1-15).

Bezüglich der allgemeinen Einteilung der militärischen Ränge werden folgende Dienstgrade genannt: Kriegsleute, „Kriegsmänner", Aufseher, Salomos „Knechte"; Oberste oder „Fürsten"; Anführer; Oberste der Wagen und der Reiter (1. Kön 9,22). Es sei erwähnt, dass Pferde verboten waren (5. Mo 17,16), was bis zur Zeit Salomos auch eingehalten wurde, obwohl David 100 Gespanne aus der Beute Hadadesers genommen hatte (2. Sam 8,4). Salomo handelte mit Ägypten (1. Kön 10,28.29) und vergrößerte diese Zahl, bis er 1.400 Wagen und 12.000 Reiter hatte (1. Kön 10,26; 2. Chr 1,14). Alle fähigen Männer, die Soldaten waren, bildeten zur Zeit Davids ein gewaltiges Heer von 1.570.000 Männern, „die das Schwert zogen" (1. Chr 21,5). Nach der Teilung des Königreiches hatte Juda unter Abija ein Heer von 400.000 tapferen Kriegern und Israel zur gleichen Zeit 800.000 „auserlesene Männer". Nach ihm hatte Asa 580.000 „tapfere Helden", und Josaphat, der immerfort größer wurde, hatte 1.160.000 Männer, neben denen, die er in die festen Städten gelegt hatte (2. Chr 17,14-19).

Im N.T. finden wir ein paar Hinweise auf das römische Heer. Eine „Legion" war eine Heereseinheit, in der alle Ränge des Heeres zu finden waren. Sie besaß in der Kaiserzeit wohl eine Stärke von höchstens 6.000 Mann. Jede Legion bestand zu dieser Zeit aus 10 Kohorten mit je 600 Mann, jede Kohorte aus 3 Manipeln mit je 200 Mann und jeder Manipel aus 2 Zenturien mit je 100 Mann. Wenn in der Bibel von einem Hauptmann die Rede ist, so ist wohl meistens ein Zenturio, also ein Befehlshaber über eine Zenturie gemeint (Mt 8,5; 27,54; Apg 10,1.22 etc.). Jede Legion wurde von 6 Offizieren, χιλιαρχος, von denen jeder über 1000 Mann stand, angeführt. Dieser Dienstgrad wird in der Bibel meistens mit „Oberster" übersetzt (Mk 6,21; Joh 18,12; Off 19,18). Das Wort Kohorte, σπειρα, wird mit „Schar" übersetzt; der zugehörige Befehlshaber wird „Oberster der Schar" genannt (z.B. Apg 10,1; 21,31-37). Eine „Abteilung" bestand aus 4 Soldaten (Apg 12,4).

Das Hauptquartier der römischen Truppen war in Cäsarea mit einer Kohorte in Jerusalem. Aber zur Zeit des Festes, als die aufrührerische Gesinnung der Juden in Erscheinung trat, waren zusätzliche Truppen in der Stadt anwesend. Sie verzichteten dann jedoch auf Feldzeichen wie den Adler, da diese den Juden besonders verhasst waren. Obwohl die Römer die Rute Gottes waren, um die Israeliten zu strafen, beugten sie ihre verhärteten Nacken nicht, noch nahmen sie das Gericht als von dem HERRN kommend an.


Kategorien

Militär

Ihre Nachricht