Sabbat – Bibel-Lexikon

Bedeutung des Namens
Sabbat = Ruhe, Ruhetag

In 2. Mose 16,23 wird der Sabbat das erste Mal in der Schrift erwähnt, nachdem das Manna aus dem Himmel gegeben worden war; aber der Ursprung des Sabbats liegt eindeutig in der Heiligung und Segnung des siebten Tages, nach sechs Tagen Arbeit. Eine Einteilung der Tage in Wochen bestand anscheinend auch schon bis zur Sintflut, da dies sehr deutlich in Verbindung mit Noah erwähnt wird. In Markus 2,27 wird uns außerdem gesagt, dass der Sabbat für den Menschen geschaffen wurde. Es war eine Einrichtung, die Gottes barmherzige Rücksichtsnahme gegenüber dem Menschen ausdrückt.

Die Wörter „Ruhe" und „Sabbat" in dem Abschnitt aus 2. Mose besitzen keinen Artikel, sodass der Satz mit „Morgen ist eine Ruhe, ein heiliger Sabbat dem HERRN" übersetzt werden könnte. In den Versen 25 und 26 tritt kein Artikel auf, aber in Vers 29. Der Sabbat wurde kurz danach in den Zehn Geboten verordnet (2. Mo 20,8-11), wo er mit dem Ruhen Gottes am siebten Tag nach der Schöpfung als Grundlage dieser Einrichtung verbunden wird.

Der Sabbat hatte eine besondere Stellung in Verbindung mit Israel; so auch in 3. Mose 23, wo der Sabbat als Erstes bei den Festen des HERRN, den heiligen Versammlungen, erwähnt wird, um die besondere Absicht Gottes zu zeigen. Gott hatte Israel aus der Sklaverei Ägyptens geführt, deshalb hat er ihnen geboten den Sabbat zu halten (5. Mo 5,15). Der Sabbat war das Zeichen von Gottes Bund mit ihnen und es könnte sein, dass der Herr wiederholt durch das Brechen des Sabbats für Taten der Gnade, was aus der Sicht der Juden ein Ärgernis war, die baldige Auflösung des Bundes andeutete (2. Mo 31,13.17; Hes 20,12.20). Der Sabbat deutete das Bringen in die Gegenwart von Gottes Ruhe an; aber wegen der Sünde derer, die begannen fortzugehen (die, die das gelobte Land verachteten), schwor Gott in seinem Zorn, dass sie nicht in seine Ruhe eingehen sollten (Ps 95,11). Gott beabsichtigte, sein Volk in seine Ruhe zu bringen (Heb 4,9).

Der Sabbat wurde niemals in der gleichen Weise den Nationen wie zu Israel gegeben, und unter all den aufgezählten Sünden der Nichtjuden finden wir nicht einmal das Brechen des Sabbats erwähnt. Trotzdem scheint es ein Wesensmerkmal Gottes Regierung auf der Erde zu sein, dass der Mensch und das Tier einen von sieben Tage als Ruhetag von der Arbeit haben sollen, körperlich brauchen dies alle.

Den Christen ist der „dem Herrn gehörende Tag" gegeben und ist vom Grundsatz des jüdischen Sabbats ganz verschieden. Der dem Herrn gehörende Tag ist der erste Tag einer neuen Woche. Der Herr lag am jüdischen Sabbat im Tod: die Christen dagegen halten den Auferstehungstag als den ersten Tag der Woche.

(Anm.d.Red.: Der erste Tag der Woche ist keine Fortsetzung des jüdischen Sabbats und hat auch einen völlig anderen Charakter. Wir lesen an keiner Stelle, dass es der „Ruhetag der Christen" sei.)


Kategorien

Feste des HERRN

Ihre Nachricht