Haushaltung – Bibel-Lexikon

Griech. οίκονομία Dies bedeutet wörtlich „Verwaltung eines Hauses" und ist daher ein geordnetes Handeln Gottes mit den Menschen in der vielfältigen Verwaltung seiner Wege zu unterschiedlichen Zeiten. Wenn man im Rückblick Gottes Wege mit dem Menschen betrachtet, mag man den Zustand der Unschuld in Eden erkennen, obwohl dieser kaum den Charakter einer Haushaltung besaß. Adam und Eva wurde ein Gesetz gegeben und ihr Gehorsam wurde gefordert, unter Ankündigung einer Strafe, falls sie versagten.

Es folgte eine sehr lange Zeitspanne von fast 1600 Jahren bis zur Flut - eine Zeit ohne ein bestimmtes Handeln Gottes mit den Menschen. Damals beschritten die Menschen einen Weg des Verderbens, und die Erde füllte sich mit Gewalttat. Dann „sprach" Gott zu der Welt in der Person von Noah, der ein „Prediger der Gerechtigkeit" war; in Langmut und Gnade wartete Gott auf die Buße der Menschen, während die Arche gebaut wurde (1. Pet 3,20; 2. Pet 2,5). Sie kehrten nicht um, und die alte Welt wurde zerstört. In der Welt nach der Flut setzte Gott eine Regierung des Menschen durch seinesgleichen ein, während das Wissen um Gott, als ein Gott, der Böses richtete, durch die Nachkommen Noahs überall verbreitet wurde. Auf der ganzen Erde können Überlieferungen von der Flut gefunden werden. Dies war ein weiteres Zeugnis für Gott. Dann folgte die Einteilung der Erde in verschiedene Nationen und Stämme gemäß ihren Familien und Sprachen. Unter diesen setzte sich eine Unkenntnis Gottes durch, trotz des Zeugnisses von Gottes Macht und Heiligkeit und der Ermahnung des Gewissens, wovon in Römer 1 und 2 gesprochen wird.

Etwa 360 Jahre nach der Flut begann das Zeitalter der Patriarchen mit der Berufung Abrahams - ein neues und souveränes Handeln Gottes; aber dieses war auf Abraham und seine Nachkommen beschränkt.

1. Die Haushaltung des Gesetzes folgte, genau genommen die erste, öffentlich bestimmte Ordnung von Gottes Handeln mit den Menschen, welche von Engeln verwaltet wurde. Die Wunder Gottes wurden einer Nation gegeben, die einzige Nation auf der ganzen Erde, welche Gott auf diese Weise erkannt hatte (Amos 3,2). Die Haushaltung war gekennzeichnet durch die Aufforderung: „Tue dies, lebe und sei gesegnet; gehorchst du nicht, so sei verflucht." Diese Haushaltung besaß drei Phasen:

a) Etwa 400 Jahre unter den Richtern, als Gott ihr König gewesen wäre, aber in dieser Zeit tat jeder, was recht war in seinen Augen.

b) 500 Jahre als Reich mit Königswürde.

c) 600 Jahre von der Gefangenschaft bis zum Kommen des Christus.

Damit verbunden war das prophetische Zeugnis: das Gesetz und die Propheten waren bis auf Johannes (Lukas 16,16).

2. Während dieser „Haushaltung des Gesetzes" begann die Zeit der Nationen mit der politischen Vorherrschaft von Nebukadnezar, dem Kopf aus Gold und dem König der Könige (Daniel 2,37.38). Sie nimmt immer noch ihren Lauf und wird dies fortsetzen, bis der Herr Jesus seine Herrschaft beginnt.

3. Die Haushaltung der Gnade und Wahrheit begann nach der Predigt von Johannes durch die Ankunft von Christus. Während dieser Zeitspanne wird jedem Geschöpf unter dem Himmel das Evangelium gepredigt, und die Berufung der Versammlung findet statt, was eine Einschaltung darstellt, von dem Tag der Pfingsten bis zur Entrückung der Gläubigen (Apg 2,1-4; 1. Thes 4,13-18). Paulus war eine bestimmte „Verwaltung" von Seiten Gottes anvertraut worden, sowohl in Bezug auf das Evangelium, als auch in Verbindung mit der Vollendung des Wortes Gottes durch die Lehre von der Versammlung als der Leib des Christus (1. Kor 9,17; Eph 3,2.3; Kol 1,25.26).

Die Haushaltung der Herrschaft des Christus über die Erde im Tausendjährigen Reich. Sie wird auch „die Verwaltung der Fülle der Zeiten" genannt (Eph 1,10; Off 20,1-6).

Unter diesen verschiedenen Verwaltungen scheint die Güte und Treue Gottes hervor, und das Versagen des Menschen wird überall offenbar.

Ihre Nachricht