Bär – Bibel-Lexikon

dob, αρκος. Die Art, die in Palästina ansässig ist, ist der Syrische Bär (Syriacus Ursus). Die Jungen haben ein dunkel braunes Fell, das aber in Lauf der Jahre immer heller wird und im Alter nahezu weiß ist. Sie sind heute vergleichsweise selten in Palästina, aber sie sind immer noch auf dem Berg Libanon zu sehen, gelegentlich auch südlicher. Wenn Gemüse und Früchte zu finden sind, ernährt sich der Bär davon, aber im Winter lebt er von Tieren. David erschlug einen Löwen und einen Bären, die ein Lamm von der Herde geraubt hatten (1. Sam 17,34-37). Die Bärin gilt als besonders wild und gefährlich, wenn sie ihrer Jungen beraubt ist (2. Sam 17,8; Spr 17,12; vgl. 2. Kön 2,24). Ach, dass Gott sein schreckliches Gericht über Israel mit solch einem Tier vergleichen muss, zusammen mit einem Löwen und einem Leoparden (Hos 13,7.8). Im 1000jährigen Reich werden Kuh und Bärin miteinander weiden (Jes 11,7).

In Daniel 7,5 wird das medopersische Königtum mit einem Bären verglichen, der drei Rippen in seinem Maul hat; und man sprach zu ihm so: „Steh auf, friss viel Fleisch!" In Offenbarung 13,2 wird das Tier, das das noch zukünftige römische Reich beschreibt, als ein Panther beschrieben, mit Füßen wie die eines Bären, die seinen zerstörenden Charakter beschreiben, denn durch die Kraft seiner Füße zerlegt der Bär seine Beute, indem er sie mit ihnen aufreißt.


Kategorien

Tiere

Ihre Nachricht