Johannes 2 – Studienbibel

Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932 (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und am dritten TageTage war1 eine Hochzeit zu Kana in GaliläaKana in Galiläa; und die MutterMutter Jesu war daselbst. 2 Es war aber auch JesusJesus mit seinen JüngernJüngern zu der Hochzeit geladen. 3 Und als es an WeinWein gebrach, spricht die MutterMutter Jesu zu ihm: Sie haben keinen WeinWein. 4 JesusJesus spricht zu ihr: Was habe ich mit dir zu schaffen, Weib? Meine StundeStunde ist noch nicht gekommen. 5 Seine MutterMutter spricht zu den DienernDienern: Was irgend er euch sagen mag, tut. 6 Es waren aber daselbst sechs steinerne Wasserkrüge aufgestellt, nach der Reinigungssitte der Juden, wovon jeder zwei oder dreidrei MaßMaß2 faßte. 7 JesusJesus spricht zu ihnen: Füllet die Wasserkrüge mit Wasser. Und sie füllten sie bis oben an. 8 Und er spricht zu ihnen: Schöpfet nun und bringet es dem SpeisemeisterSpeisemeister. Und sie brachten es. 9 Als aber der SpeisemeisterSpeisemeister das Wasser gekostet hatte, welches WeinWein geworden war, (und er wußte nicht, woher er war3, die DienerDiener aber, welche das Wasser geschöpft hatten, wußten es) ruft der SpeisemeisterSpeisemeister den BräutigamBräutigam 10 und spricht zu ihm: Jeder MenschMensch setzt zuerst den guten WeinWein vor, und wenn sie trunken geworden sind, alsdann den geringeren; du hast den guten WeinWein bis jetzt aufbewahrt. 11 Diesen AnfangAnfang der ZeichenZeichen machtemachte JesusJesus zu Kana in GaliläaKana in Galiläa und offenbarte seine HerrlichkeitHerrlichkeit; und seine JüngerJünger glaubten an ihn.

12 Nach diesem ging er hinab nach KapernaumKapernaum, er und seine MutterMutter und seine BrüderBrüder und seine JüngerJünger; und daselbst blieben sie nicht viele TageTage.

13 Und das PassahPassah der Juden war nahe, und JesusJesus ging hinauf nach JerusalemJerusalem. 14 Und er fand im TempelTempel4 die Ochsen- und Schafe- und Taubenverkäufer, und die WechslerWechsler dasitzen. 15 Und er machtemachte eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle zum TempelTempel5 hinaus, sowohl die SchafeSchafe als auch die Ochsen6; und die Münze der WechslerWechsler schüttete er aus, und die Tische warf er um; 16 und zu den Taubenverkäufern sprach er: Nehmet dies weg von hier, machet nicht das HausHaus meines VatersVaters zu einem Kaufhause. 17 Seine JüngerJünger [aber] gedachten daran, daß geschrieben steht: „Der EiferEifer um dein HausHaus verzehrt mich“7. [Ps 69,10] 18 Die Juden nun antworteten und sprachensprachen zu ihm: Was für ein ZeichenZeichen zeigst du uns, daß du diese Dinge tust? 19 JesusJesus antwortete und sprach zu ihnen: Brechet diesen TempelTempel8 ab, und in dreidrei Tagen werde ich ihn aufrichten. 20 Da sprachensprachen die Juden: Sechsundvierzig JahreJahre ist an diesem TempelTempel9 gebaut worden, und du willst ihn in dreidrei Tagen aufrichten? 21 Er aber sprach von dem TempelTempel10 seines Leibes. 22 Als er nun aus den Toten auferweckt war, gedachten seine JüngerJünger daran, daß er dies gesagt hatte, und sie glaubten der Schrift und dem WorteWorte, welches JesusJesus gesprochen hatte.

23 Als er aber zu JerusalemJerusalem war, am PassahPassah, auf dem FesteFeste, glaubten viele an seinen NamenNamen, als sie seine ZeichenZeichen sahen, die er tat. 24 JesusJesus selbst aber vertraute sich ihnen nicht an, weil er alle kannte 25 und nicht bedurfte, daß jemand ZeugnisZeugnis gebe von dem Menschen; denn er selbst wußte, was in dem Menschen war.

Fußnoten

  • 1 Eig. ward
  • 2 Griech.: Metreten, ein Hohlmaß von etwa 39 Liter
  • 3 W. ist
  • 4 die Gebäude; s. die Anm. zu Mt 4,5
  • 5 die Gebäude; s. die Anm. zu Mt 4,5
  • 6 O. auch die Schafe und die Ochsen
  • 7 Ps 69,9
  • 8 das Heiligtum; s. die Anm. zu Mt 4,5
  • 9 das Heiligtum; s. die Anm. zu Mt 4,5
  • 10 das Heiligtum; s. die Anm. zu Mt 4,5