Differenzen zwischen Esra 2 und Nehemia 7.

Wie sind die Differenzen zwischen Esra 2 und Nehemia 7 zu erklären? Außerdem stimmt die am Ende der Verzeichnisse angegebene Summe von 42.360 nicht mit dem Wert überein, den man bekommt, wenn man die Zahlen zusammenrechnet.

Bibelstelle(n): Esra 2; Nehemia 7

Die beiden genannten Kapitel enthalten eine Liste an Familien und Bewohnern einiger Orte, die von Serubbabel unter der persischen Regierung in das Land Israel zurückgeführt wurden. Anhand der folgenden Tabelle werden diese beiden Zählungen miteinander verglichen und die Differenzen kenntlich gemacht:

Familie oder Ort Esra 2 Nehemia 7 Differenz
Parhosch 2172 2172 0
Schephatja 372 372 0
Arach 775 652 -123
Pachat-Moab 2812 2818 6
Elam 1254 1254 0
Sattu 945 845 -100
Sakkai 760 760 0
Bani/Binnui 642 648 6
Bebai 623 628 5
Asgad 1222 2322 1100
Adonikam 666 667 1
Bigwai 2056 2067 11
Adin 454 655 201
Ater 98 98 0
Bezai 323 324 1
Jorah 112    
Haschum 223 328 105
Hariph   112  
Gibbar/Gibeon 95 95 0
Bethlehem 123    
Netopha 56    
Bethlehem, Netopha (179) 188 9
Anatot 128 128 0
(Beth-)Asmawet 42 42 0
Kirjat-Arim, Kephira, Beerot 743 743 0
Rama, Geba 621 621 0
Mikma 122 122 0
Bethel, Ai 223 123 -100
Nebo 52 52 0
Magbisch 156    
Elam (2) 1254 1254 0
Harim 320 320 0
Lod, Hadid, Ono 725 721 -4
Jerecho 345 345 0
Senaa 3630 3930 300
       
Priester      
Jedaja 973 973 0
Immer 1052 1052 0
Paschchur 1247 1247 0
Harim 1017 1017 0
       
Leviten      
Jeschua, Kadmiel 74 74 0
Asaph 128 148 20
Torhüter 139 138 -1
       
Nethinim, Knechte Salomos 392 392 0
       
Unbekannte Abstammung 652 642 -10
       
Gesamt      
Volk (nur Männer) 29818 31089 1271
Volk (Männer und Frauen) 42360 42360 0
Knechte und Mägde 7337 7337 0
Sänger und Sängerinnen 200 245 45

Wie man aus dieser Zusammenstellung erkennen kann, weichen die genannten Zahlen in 19 Fällen voneinander ab1. Natürlich stellt sich nun die Frage, woher diese Unterschiede kommen und wie sie zu erklären sind. In Nehemia 7,5 heißt es ja, dass Nehemia „das Geschlechtsverzeichnis derer fand, die zuerst heraufgezogen waren“ und somit handelt es sich hier anscheinend genau um das Verzeichnis, welches auch im Buch Esra zu finden ist.

Im Folgenden sollen nun einige Erklärungsansätze genannt werden, zunächst zu den Differenzen bei den Einzelwerten, dann in Bezug auf die Gesamtsumme.

Unterschiede bei den Einzelwerten

Zur Erklärung der Differenzen könnte man davon ausgehen, dass es sich hier um Fehler in der Überlieferung handelt. Zahlen werden im hebräischen Text als Buchstaben angegeben; jeder Buchstabe entspricht einem bestimmten Zahlenwert. Dadurch konnte es beim Abschreiben der Manuskripte leicht geschehen, dass ein oder mehrere Buchstaben mit ähnlich aussehenden verwechselt wurden. Beim bloßen Lesen des kopierten Textes fiel dies natürlich nicht auf, da sich nur der Zahlenwert geändert hatte, aber kein sprachlicher oder grammatikalischer Fehler vorlag.

Auch wenn es nicht auszuschließen ist, dass dieser Fehler hier auftrat, so spricht doch die Menge der Differenzen dagegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Abschreibfehler in einer solchen Häufigkeit dicht beieinander vorkommen, ist zu gering.2 Fast die Hälfte aller Zahlenwerte weichen voneinander ab. Wenn man die beiden Verzeichnisse genau miteinander vergleicht, dann fallen außerdem noch weitere Unterschiede auf:

  • verschiedene Reihenfolge (z.B. bei Bezai und Haschum)
  • Zusammenfassung oder Einzelnennung von Familien (Bethlehem und Netopha)
  • die Familien Jorah und Hariph werden nur in jeweils einem Verzeichnis genannt3
  • unterschiedliche Schreibweisen der Namen (z.B. Bani / Binnui)
  • die Auflistung der Gaben (Esra 2,68–89; Neh 7,69–71) ist völlig verschieden

Zieht man diese Abweichungen mit in Betracht, so liegt die Erklärung wahrscheinlich darin, dass es sich um zwei verschiedene Verzeichnisse handelt, bzw. das Verzeichnis in Nehemia 7 eine überarbeitete Version des Verzeichnisses in Esra 2 darstellt. Dieser Ansatz deckt sich mit dem zeitlichen Unterschied der Geschehnisse der Bücher Esra und Nehemia.

In dem Buch Esra finden wir, wie Kores die deportierten Juden unter Serubbabel nach dem Land Israel zurückkehren lässt. Er lässt einen Ruf durch sein Reich gehen und bietet den Juden die Rückkehr an. Zeitlich gesehen geschah dies ungefähr im Jahr 538 v. Chr. Kapitel 2 zählt die Menge derer auf, welche diese Gelegenheit nutzten. In Kapitel 3 befinden sie sich dann im Land Israel und versammeln sich gemeinsam nach Jerusalem. Die Ereignisse in Nehemia 7 geschahen ungefähr im Jahr 445 v. Chr., also 93 Jahre später. Wir lesen, dass Nehemia das Verzeichnis kurz nach der Fertigstellung der Stadtmauer fand.

Wenn es sich in Esra 2 und Nehemia 7 nun um zwei verschiedene Verzeichnisse, bzw. zwei verschiedene Versionen handelt, dann haben wir in Esra 2 das ursprüngliche Verzeichnis, welches vermutlich zu Beginn der Rückreise nach dem Land Israel angefertigt wurde. In Nehemia 7 dagegen läge eine überarbeitete Version vor, bei der die Zahlen auf die der tatsächlich mitgekommenen Personen korrigiert wurde. Gründe für die unterschiedlichen Zahlen können darin liegen, dass

  • einige Personen sich doch noch dem Zug angeschlossen haben
  • manche dagegen sich anders entschieden haben und dageblieben sind
  • Nachwuchs einbezogen wurde
  • ältere Personen zwischenzeitlich verstorben waren
  • ...

Unterschiede bei der Gesamtsumme

Summiert man die Einzelwerte auf, dann kommt man bei Esra 2 auf eine Gesamtsumme von 29.818 und bei Nehemia 7 auf 31.089. Beide Zahlen weichen deutlich von der im Bibeltext angegebenen Summe von 42.360 ab. Auch für dieses Problem sollen zwei Erklärungsansätze genannt werden.

1. Zu Beginn der Verzeichnisse und auch bei den meisten Einzelwerten heißt es ausdrücklich, dass nur die Männer, bzw. Söhne der Familien gezählt wurden. Bei der Schlusssumme dagegen wird diese Einschränkung nicht erwähnt: „Die ganze Versammlung insgesamt war 42.360“, was zeigt, dass hier auch die Frauen und Kinder miteinbezogen wurden. Gegenargument für diese Erklärung ist aber, dass das Verhältnis von ca. 70% Männern zu 30% Frauen und Kindern recht unwahrscheinlich ist.

2. Stattdessen kann es auch sein, dass das Verzeichnis nicht vollständig ist und einige Familien nicht einzeln darin, sondern nur in die Gesamtsumme einbezogen wurden. Insbesondere besteht die Möglichkeit, dass weitere Juden, die nicht von den Stämmen Juda und Benjamin abstammten, mit ihnen in das Land Israel zogen.

Schlussbemerkung

Die hier genannten Erklärungsansätze erheben nicht den Anspruch, diese Fragen vollständig zu beantworten. Es ist tatsächlich schwierig, die Differenzen endgültig zu erklären. Es sei aber daran erinnert, dass allein die Anzahl der Abweichungen darauf hindeutet, dass es eine plausible Antwort auf diese Fragen gibt, die wir aber heute vielleicht noch nicht kennen.


Online seit dem 08.08.2009. Zuletzt bearbeitet am 28.02.2017.

Fußnoten

  • 1 Die Zeile „Volk (nur Männer)“ gibt keine Zahlen aus dem Bibeltext wieder, sondern beinhaltet die aufsummierten Zahlen aus den Einzelposten.
  • 2 Nebenbei sei bemerkt, dass Überlieferungsfehler noch nicht gegen die Inspiration der Bibel sprechen. Der Heilige Geist hat nicht die Überlieferungen inspiriert, sondern die ursprünglichen Texte. Wie die heutige Textkritik bestätigt, sind diese Überlieferungsfehler aber nur sehr selten nachgewiesen und betreffen keine grundlegenden Aussagen der Bibel. Ganz im Gegenteil ist die Überlieferungsqualität der Bibel unwahrscheinlich hoch, was wiederum als Beweis dafür gesehen werden kann, dass Gott über sein Wort gewacht hat.
  • 3 Da bei beiden die gleiche Anzahl an Männern genannt wird, könnte es sich auch um die gleiche Familie handeln.

Ihre Nachricht