Was ist für ein Unterschied zwischen Erwählung und Zuvorbestimmung?

Die Erwählten sind alle Gläubigen, die Gott aus der Welt herausgerufen hat. "Die Miterwählte in Babylon" grüßt die Heiligen durch Petrus (1. Pet 5,13).

Zuvorbestimmung oder Berufung geht etwas weiter, indem es mit dem in Beziehung steht, wozu Gott die Einzelnen, Seinem Ratschluss gemäß, zu einer besonderen Aufgabe berufen hat. So sind wir auch berufen, bestimmt, dem Bild Seines Sohnes gleichförmig zu sein. In Epheser 1,5 lesen wir von der Zuvorbestimmung zur "Sohnschaft durch Jesus Christus“.

Erwählung hat es mit Personen zu tun; Zuvorbestimmung mit den Segnungen und Vorrechten, die unser Teil sind. Beides, obwohl unterschieden, sind die Frucht von Gottes Ratschluss ehe die Welt war.


Online seit dem 01.03.2007. Zuletzt bearbeitet am 01.03.2007.


Ihre Nachricht