Was sind die drei Kreise, die in Epheser 4,4-6 zu finden sind?

Ich las in einer Schrift, dass in den Versen: "Da ist EIN Leib und EIN Geist, wie ihr auch berufen worden seid in EINER Hoffnung eurer Berufung. EIN Herr, EIN Glaube, EINE Taufe, EIN Gott und Vater aller, der über allen und durch alle und in uns allen ist" drei Kreise wären, bin aber damit nicht zurecht gekommen.

Bibelstelle(n): Epheser 4,4-6

Das vorliegende Wort gibt uns eine siebenfältige Einheit der Gemeinde des Herrn. Diese siebenfache Einheit ist allerdings in sich wieder dreifach.

  1. Ein Leib, ein Geist, eine Hoffnung. Das ist die unteilbare oder innere Einheit, gebildet durch den Heiligen Geist. Sie umfasst alle Heiligen, aber nur sie allein. Diese Einheit ist verbunden mit der einen Hoffnung, die nicht nur jedes einzelne Glied, sondern der ganze Leib gemeinsam besitzt und die der Berufung entspricht, mit der er berufen ist, nämlich die ewige Herrlichkeit mit ihrem himmlischen Haupt zu teilen. Es ist die Einheit, wie sie für den Himmel sichtbar ist. Ihre Segnung ist deshalb eine unumschränkte und bedingungslose. Der Zugang zu diesem innersten Kreis, um mit erwähnten Schreiber zu reden, ist nur möglich durch die Taufe mit dem Heiligen Geist, also durch die Wiedergeburt.
  2. Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe. Das ist die verwaltende oder äußere Einheit, wie sie unter der segenbringenden Autorität des einen Herrn auf dieser Erde sichtbar ist. Der eine Herr ist es, der vom Himmel her Anspruch auf alles hat, doch hat Er sich darin Grenzen gesetzt, indem Er sich aus der Welt heraus Seine Brautgemeinde sammelt. Sie ist mit dem Herrn durch einen Glauben verbunden, und durch die eine Taufe bekennt sie, dass sie mit dem Christus gestorben und auferweckt ist (Röm 6). Der Zugang zu diesem zweiten Kreise geschieht bekenntnismäßig durch die Taufe mit Wasser; es ist der Kreis der Verantwortlichkeit.
  3. Ein Gott und Vater aller. Das ist die allumfassende Einheit, die sich auf den Vater als Schöpfer aller Dinge bezieht (Mal 2,10). Durch die natürliche Geburt sind wir dem Schöpfer zugehörig. Mehr noch, allen denen, die aus Ihm geboren sind, gibt Er das ewige Leben. Als der Schöpfergott steht Er über allen und allem; dennoch hält Er sich von den Geschöpfen nicht abseits, sondern durchdringt alles, d.h. Er ist überall, und – herrliche Wahrheit – "in uns allen". Durch Seinen Heiligen Geist hat Er Wohnung in uns gemacht.

Das wären die drei Kreise, von denen offenbar der Schreiber spricht. Sie sehen, dass der eine in den anderen eingreift und denselben jeweils erweitert. Der erste Kreis wäre also die innere Sphäre, den Leib des Herrn umfassend; der zweite das christliche Bekenntnis und der dritte die Schöpfung. Wenn auch die Kirche als der Leib des Christus einzig und allein die erste Sphäre einnimmt, so findet sie doch auch einen Platz in den anderen.


Online seit dem 31.01.2007.


Ihre Nachricht