Haben die vier Anker in Apostelgeschichte 27,29 etwas zu bedeuten?

Bibelstelle(n): Apostelgeschichte 27,29

Die vier Anker gehörten zu der üblichen Ausrüstung der Meerschiffe im Altertum. Da man damals ja keine Maschinen, noch technische Kräfte kannte, musste alle Arbeit durch Menschen bewältigt werden. Dem entsprachen natürlich auch die Hilfsvorrichtungen. Somit bedurfte man an Stelle des heutigen gewaltigen Ankers, der mit Motoren gehandhabt wird, ihrer mehrere, vorn und hinten, welche weniger groß waren und mit Menschenkraft bedient werden konnten.

Die heutige Seemannskunst ist mit der Darlegung hier nicht einverstanden, denn ein Schiff, nahe an der Küste, darf im Sturm nicht hinten Anker auswerfen, um das Schiff zur Einstellung der Fahrt zu bringen. Es muss nach dem Wind drehen und die Anker vorn auswerfen. Nun, wir haben es mit einer anderen Autorität zu tun: die Hand des Herrn war über dem Schiff. So sehen wir hier ein erneutes Beispiel davon, dass, wenn auch unserem Wissen und Können alles scheinbar entgegengesetzt ist, Gottes mächtige und gnädige Hand doch alles nach Seinem heiligen Willen und zu unserem Besten lenkt.


Online seit dem 07.09.2006.


Ihre Nachricht