Simei – Bibel-Lexikon

Bedeutung des Namens
Simeï (hebr. Schim'i) = Er hat erhört, gehorcht

1. Sohn Gersoms, des Sohnes Levis (2. Mo 6,17; 4. Mo 3,18; 1. Chr 6,2; 23.7.9.10).

2. Sohn Geras, ein Benjaminiter aus dem Haus Sauls. Er fluchte David, indem er ihn einen „Mann Belials“ nannte, und bewarf ihn mit Steinen und Staub, als dieser angesichts der Rebellion Absaloms aus Jerusalem forteilte. Bei Davids Rückkehr zeigte er sich jedoch diesem gegenüber unterwürfig und wurde nicht bestraft. David erinnerte Salomo bei seinem Tod an die Bosheit Simeis, weil er dem gesalbten König des Herrn geflucht hatte. Salomo versprach Simei sein Leben – unter der Bedingung, dass er nicht aus Jerusalem hinausging. Aber er hielt sich nicht an diese Übereinkunft und wurde hingerichtet (2. Sam 16,5-13; 19,19-24; 1. Kön 2,8-46).

3. Beamter Davids, der sich von Adonija distanzierte, als dieser die Macht ergreifen wollte (1. Kön 1,8).

4. Sohn Elas und einer von Salomos Aufsehern (1. Kön 4,18).

5. Sohn Pedajas, eines Sohnes Jekonjas (1. Chr 3,19).

6. Sohn Sakkurs, aus dem Stamm Simeon (1. Chr 4,26.27).

7. Sohn Gogs, aus dem Stamm Ruben (1. Chr 5,4).

8. Sohn Libnis, ein Merariter (1. Chr 6,14).

9. Sohn Jachats, eines Sohnes Gersoms (1. Chr 6,27).

10. Haupt einer Familie in Benjamin (1. Chr 8,21). Vielleicht derselbe wie Schema in 1. Chronika 8,13

11. Haupt der 10. Abteilung für den Dienst des Gesanges (1. Chr 25,17).

12. Der Ramatiter, welcher über die Weinberge Davids gesetzt war (1. Chr 27,27).

13. Sohn Hemans. Er nahm an der Reinigung des Tempels teil (2. Chr 29,14).

14. Levit, der die Aufsicht über die Opfer hatte (2. Chr 31,12.13).

15. Levit, der eine fremde Frau geheiratet hatte (Esra 10,23).

16.,17. Zwei andere Juden, die fremde Frauen geheiratet hatten (Esra 10,33.38).

18. Sohn Kis‘, ein Benjaminiter und der Großvater Mordokais (Est 2,5). 


Kategorien

Mann AT

Ihre Nachricht