Steinigung – Bibel-Lexikon

Sie war eine Form der Todesstrafe, die laut Gesetz für verschiedene Straftaten verhängt wurde. Die Person wurde mit Steinen beworfen, bis sie starb. Stephanus kniete bei seiner Steinigung nieder. Wenn mit den Steinen auf den Kopf gezielt wurde, führte dies schnell zur Bewusstlosigkeit und damit zum Fall. Paulus wurde gesteinigt und als tot befunden liegengelassen, aber er stand wieder auf, als die Jünger um ihn herum standen. Mehr als einmal hoben die Juden Steine auf, um den Herrn Jesus zu steinigen, aber er entwich ihren Händen. Er musste durch „Erhöhung" von der Erde sterben (4. Mo 15,35; Joh 10,31; Apg 7,58.59; 2. Kor 11,25).

Ihre Nachricht