Rotes Meer – Bibel-Lexikon

Das Rote Meer ist in der alttestamentlichen Geschichte wegen des wunderbaren Durchzugs der Israeliten und der Vernichtung ihrer Feinde in seinen Wassern bekannt. Es wird im A.T. durchgängig Schilfmeer genannt.

Das Rote Meer liegt östlich von Ägypten und westlich von Saudi-Arabien und besitzt ungefähr die Form des Buchstabens Y. Das südliche Ende läuft in den Indischen Ozean aus. Von dort verläuft es ungefähr 2240 km in Richtung Nordnordwesten, wo es sich dann verzweigt. Der eine Zweig ist der Golf von Akaba mit einer Länge von etwa 180 km, und der westliche Zweig, der Golf von Suez, ist ungefähr 320 km lang. Die Israeliten durchquerten den letztgenannten Meeresarm und zwar, wie man vermutet, weiter nördlich, als sich der Golf heute erstreckt, aber der genaue Ort ist unbekannt. Im 19. Jahrhundert wurde der Golf von Suez durch einen Kanal, den Suezkanal, mit dem Mittelmeer verbunden.

Der Durchzug durch das Rote Meer: Die Zahl der Kinder Israel betrug wahrscheinlich ungefähr zwei Millionen. Sie lagerten an der Meeresküste und der Pharao dachte natürlich, dass sie sich im Land verirrt hätten. Mit seiner Armee und seinen Streitwagen jagte er ihnen hinterher. Die Kinder Israel fürchteten sich sehr, aber Mose sprach: „Fürchtet euch nicht! Steht und seht die Rettung des HERRN" (2. Mo 14,13). Der Engel Gottes und die Wolkensäule stellten sich zwischen das Heer der Ägypter und das Heer Israels. Den Kindern Israel gab sie Licht, aber den Ägyptern war sie die ganze Nacht hindurch eine Wolke der Finsternis. Mose streckte seine Hand über das Meer aus und Gott zerteilte durch einen starken Ostwind die Wasser, sodass die Kinder Israel auf trockenem Land hindurchziehen konnten.

Der Pharao hatte noch nicht die Macht des HERRN erfahren, und die Ägypter jagten ihnen hinterher. Gott kämpfte für Israel: er verwirrte die Ägypter und stieß die Räder von ihren Wagen, sodass sie begannen, einzusehen, dass der HERR gegen sie war. Es war jedoch zu spät, sich zurückzuziehen. Mose streckte seine Hand über das Meer aus und es kehrte in seiner Kraft zurück. Die Ägypter wurden von den Wassern bedeckt und ihre toten Körper wurden an das Ufer des Meeres geworfen.

Der Glaube der Kinder Israel wurde durch die Vernichtung der Ägypter bestätigt: sie fürchteten den HERRN und sie glaubten an den HERRN und an Mose, seinen Knecht. Er und die Kinder Israel konnten dann das Lied der Erlösung singen und Gott preisen, der sie erkauft hatte. Er würde sie auf den Berg seines Erbteils pflanzen, das Heiligtum, das seine Hände bereitet hatten. Der HERR würde König sein für immer und ewiglich (2. Mo 14 und 15). Bezüglich der bildlichen Bedeutung des Durchzugs durch das Rote Meer siehe Jordan.


Verweise auf diesen Artikel

Schilfmeer


Kategorien

Gewässer

Ihre Nachricht