Tag – Bibel-Lexikon

Neben dem herkömmlichen Gebrauch des Wortes wird es in der Schrift für bestimmte Perioden gebraucht. Der Begriff „dieser Tag" kommt oft in den Propheten und im N.T. vor, wo er auf den Tag des Messias hinweist - manchmal in Verbindung mit Gericht und manchmal mit Segen. Der Zusammenhang der jeweiligen Stelle zeigt hier die richtige Anwendung. Bezüglich dieser weitergehenden Bedeutungen lassen sich drei Aspekte unterscheiden:

1. Die Tage des Gesetzes und der Propheten, welche sich von der Gesetzesgebung bis hin zum Kommen des Messias erstrecken. So heißt es in Hebräer 1,1, dass Gott am Ende dieser Tage zu uns geredet hat in seinem Sohn (d. h. in der Person des Sohnes, vgl. Anmerkung). Dies leitete den Tag des Messias ein. Aber er wurde verworfen und seine Herrschaft zeitlich hinausgeschoben.

2. Der Tag der Gnade, eine Zwischenperiode, in welcher die Kirche herausgerufen wird. Der Herr Jesus bewirkte die Erlösung, fuhr auf zum Himmel, und sandte den Heiligen Geist hernieder. Von dieser Zeit sagt er: „An jenem Tag werdet ihr erkennen, dass ich in meinem Vater bin und ihr in mir und ich in euch" (Joh 14,20; 16,23.26). Dies sind auch „die letzten Tage", in denen Spötter kommen werden (2. Pet 3,3; Judas 18).

3. Der Tag des Messias, wenn er wiederkommt, um zu richten und zu herrschen. „Der Tag ist nahe" (Rö 13,12; Heb 10,25). „Der Tag wird es offenbaren" (1. Kor 3,13). Er wird auch „der letzte Tag" (Joh 6,39-54; 11,24; 12,48) und „der große Tag" genannt. Elia wird kommen, „ehe der Tag des HERRN kommt, der große und furchtbare" (Mal 3,23). Die Könige des ganzen Erdkreises werden sich „versammeln zu dem Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen" (Off 16,14). Dieser Tag wird ebenfalls „der Tag Christi" und „der Tag Jesu Christi" genannt (Phil 1,6.10; 2,16; vgl. 1. Kor 1,8; 2. Kor 1,14).

Ihre Nachricht