Wachtel – Bibel-Lexikon

selav. Es wird allgemein angenommen, dass dies die normale Wachtel war, die coturnix vulgaris. Es ist ein etwas 16 cm - 20 cm großer Vogel, mit rostgelben Streifen. Die Wachteln ernähren sich von Samenkörnern und Insekten. In Palästina treffen die Wachteln als Zugvögel im März aus dem Süden ein und ziehen im September wieder ab. Nach dem Flug sind die Vögel sehr erschöpft. Sie wandern dann müde und können so leicht gefangen werden kann. Die Araber nennen sie noch immer salwah.

Die Schrift sagt, dass sie durch den Wind herbeigetrieben wurden (4. Mo 11,31). Das stimmt mit ihren Gewohnheiten überein; sie scheinen nicht fähig zu sein, lange gegen den Wind zu fliegen und warten deshalb auf eine günstige Brise. Zweimal wurden die Israeliten in Überfluss mit ihnen versorgt (2. Mo 16,13; 4. Mo 11,31; Ps 78,26-27; 105,40). Die Aussage, dass die Vögel „etwa zwei Ellen hoch über der Oberfläche der Erde" waren (4. Mo 11,31) weist auf die Flughöhe hin, in der sie flogen, wenn sie müde waren. Das stimmt mit der Art und Weise überein, wie sie noch immer gefangen werden: Einige Personen kreisen sie ein und treiben sie allmählich dichter zum Zentrum hin, wo die Vögel sich - in dem Versuch zu fliehen - zusammenschließen. Heutzutage werden so täglich tausende Wachteln gefangen.


Kategorien

Tiere

Ihre Nachricht