Alexandria – Bibel-Lexikon
Alexandrien

Weitergeleitet von »Alexandrien«.

Die Stadt, welche Alexander der Große baute, mit der Absicht, sie zur Hauptstadt des westlichen Reiches zu machen. Sie wurde im Jahr 332 v. Chr. gegründet und durch Ptolemäus fertiggestellt, der zu ihrem Reichtum und ihrer Pracht hinzufügte. Sie wurde sehr bekannt und ein wichtiger Ort des Handels. Die Gelehrsamkeit wurde gepflegt und es wurde eine berühmte Bibliothek zusammengestellt. Hier wurde auch die Septuaginta-Übersetzung angefertigt, die den vielen Juden, die dort wohnten, das A.T. im Griechischen zur Verfügung stellte, eine Sprache, mit der die meisten vertraut waren. Die Stadt ist dieselbe wie das heutige Alexandria am Mittelmeer. Sie wird im N.T. als der Ort erwähnt, an dem Apollos geboren wurde, der ein Mitarbeiter von Paulus war (Apg 18,24). Auch wird auf den Schiffverkehr Alexandrias hingewiesen (Apg 27,6; 28,11). Die Überlieferung berichtet, dass der Apostel Markus als erster das Christentum in Alexandria einführte. Die Kirche dort nahm in späteren Jahren eine wichtige Stellung ein, jedoch nicht immer im guten Sinne.


Kategorien

Städte / Orte

Ihre Nachricht