Neue Geburt – Bibel-Lexikon

Dieser Ausdruck wird meist verwendet, um mit kurzen Worten die Wahrheit deutlich zu machen, die am Anfang von Johannes 3 dargestellt wird: Der geistliche Ursprung eines Menschen muss Gottes Werk sein, wenn dieser unter die moralische Herrschaft Gottes in Gnade kommt. Das ist der springende Punkt in dem Gespräch zwischen dem Herrn und Nikodemus#: „Wenn jemand nicht von neuem (&945;νωθεν - nicht nur „noch einmal", sondern „von neuem", d.h. ein neuer Ursprung, ein neuer Anfang) geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen" (Joh 3,3). Und: „Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen" (Joh 3,5). Das bedeutet: geboren aus dem Heiligen Geist als der Kraft und aus dem Wasser (dem Wort Gottes) als dem Mittel der moralischen Reinigung. „Nach seinem eigenen Willen hat er uns durch das Wort der Wahrheit gezeugt" (Jak 1,18; vgl. Eph 5,26). „Was aus dem Geist geboren ist, ist Geist" (Joh 3,6), d.h. das Ergebnis (das Leben) ist von derselben Natur wie dessen Ursprung, nämlich geistlich - und nicht natürlich.

Nikodemus war erstaunt über das, was er hörte. Doch als ein Lehrer in Israel hätte er - was das Reich Gottes betrifft - das Irdische (nicht das Weltliche) kennen müssen. Er sollte aus Stellen wie Hesekiel 36,25-28 und Jeremia 31,33 gelernt haben, dass für Israel die neue Geburt notwendig ist, um am Reich Gottes teilzuhaben. Die himmlischen Dinge des Christentums, wie die Frucht des Kreuzes und die Liebe Gottes, werden in Johannes 3 später entfaltet. Grundlage für alle Segnungen, die Gott für den Menschen bereithält, bildet die neue Geburt - egal welcher die Art die Segnungen sein mögen.


Verweise auf diesen Artikel

Geburt, Neue | Wiedergeburt

Ihre Nachricht