Adler – Bibel-Lexikon

Hebr. nesher, griech. αετός. Man nimmt an, dass es sich bei diesem Vogel um den Gänsegeier handelt (in der Wissenschaft auch unter dem lat. Gattungsnamen Gyps fulvus bekannt), obwohl auch noch andere Arten inbegriffen sein können. Die Gewohnheiten dieses Vogels stimmen jedenfalls mit dem überein, was in der Schrift von dem Adler berichtet wird. In Palästina ist er sehr verbreitet. Kaum ist ein Tier gestorben, versammeln sich diese Vögel in Scharen um sein Aas (vgl. Hiob 9,26; Mt 24,28). Der echte Adler ist ein Einzelgänger; Geier hingegen sind selten allein. Der Ausdruck „wie der Adler [...] sie auf seinen Schwingen trägt" beschreibt genau, wie die Geier ihre Jungen tragen und sie das Fliegen lehren (2. Mo 19,4; 5. Mo 32,11). Auch die Stelle in Micha 1,16, die von der Kahlheit spricht, weist auf den Geier hin - Kopf und Nacken eines Geiers haben keine Federn. Seine Schnelligkeit ist sprichwörtlich (vgl. Klgl 4,19), sein Nest baut er auf hohe Felsen (vgl. Hiob 39,27; Jer 49,16). In Hesekiel und in der Offenbarung tragen die lebendigen Wesen den Charakter eines Adlers, um sinnbildlich die Schnelligkeit darzustellen, mit der Gottes Macht in der Schöpfung sowie richterliche Herrschaft ausgeübt wird (Hes 1,10; 10,14; Off 4,7).


Kategorien

Tiere

Ihre Nachricht