Palme – Bibel-Lexikon

Hebr. tamar. Ein sehr hoher Baum ohne seitliche Äste mit einem riesigen Büschel von meterlangen belaubten Zweigen an der Spitze. Am Ausgangspunkt dieser Äste wachsen die Datteln als riesigen Trauben (2. Mo 15,27; 4. Mo 33,9; Ri 4,5; Hld 7,7.8; Jer 10,5; Joel 1,12). Die Zweige wurden zum Erbauen der Hütten für das Laubhüttenfest gebraucht (3. Mo 23,40; Neh 8,15). Als der Herr zum letzten Mal in Jerusalem einzog, wurden Palmzweige auf den Weg gelegt (Joh 12,13). Es gab viele Darstellungen von Palmen in den Verzierungen des Tempels, die auch im zukünftigen Tempel zu finden sein werden (1. Kön 6,29.35; 7,36; 2. Chr 3,5; Hes 40,16-37; 41,18-26). Die Palme wird in Psalm 92,13 als ein Symbol der Fruchtbarkeit erwähnt. Einige Bäume tragen über eine Dauer von ungefähr 70 Jahren jährlich mehr als ein Zentner Datteln. Die Palmzweige sind ein Zeichen von Ruhe und Frieden nach Zeiten des Leids (Off 7,9) Die lateinische Gattungsname der Palme lautet Phoenix dactylifera.


Verweise auf diesen Artikel

Palmbaum


Kategorien

Pflanzen

Ihre Nachricht