Bett – Bibel-Lexikon

Im Orient waren Betten nur einfache Matten, die am Morgen aufgerollt wurden und in eine Ecke gelegt werden konnten. Dieses erklärt, warum bei Menschen, die geheilt wurden, davon gesprochen wird, dass sie ihr Bett aufnahmen (Mt 9,6; Mk 2,9.11.12; Joh 5,8-12). Zum Zudecken reichte eine Steppdecke, bei kaltem Wetter wurde eine dickere Decke verwendet, aber oft nahm man nur seine eigenen Gewänder. Dies erklärt auch das Gesetz, dass ein Mantel, der als Pfand genommen wurde, zurückgegeben werden musste, als die Sonne unterging, damit der Besitzer in seinem eigenen Gewand schlafen konnte (5. Mo 24,13). Als Bettgestelle wurden üblicherweise einfache Liegen benutzt. Wo es kein separates Schlafgemach gab, diente ein niedriges Liegesofa in einer Ecke des Raumes, das tagsüber zum Ausruhen genutzt wurde, in der Nacht als Bett. Zweifellos wurden bewegliche Liegen auch als Betten benutzt. Auf einer solchen wurde der gelähmte Mann durch das Dach heruntergelassen (Lk 5,18.19.24; vgl. Hiob 7,13; Amos 6,4). Das Bett Ogs, des Königs von Basan, war aus Eisen, 9 Ellen (4,14 m) lang und 4 Ellen (1,84 m) breit (5. Mo 3,11).

Ihre Nachricht