Kusch – Bibel-Lexikon
Chus

1. Der älteste Sohn Hams und Enkel Noahs (1. Mo 10,6–8; 1. Chr 1,8–10). Seine Nachkommen werden in der Bibel Kuschiter oder Äthiopier# genannt. Im Hebräischen steht hier jeweils dasselbe Wort, nämlich >kusch. Das Gebiet, das von diesem Volk bewohnt wurde, wird in der Bibel bis auf eine Ausnahme Äthiopien genannt. Aus dem folgenden Stammbaum ist ersichtlich, dass die Nachkommen Kuschs zahlreich waren.

Diese haben sich wohl nicht nur in Afrika ausgebreitet. Manche waren wahrscheinlich in Arabien ansässig, und Nimrod ist eindeutig mit dem Orient verbunden, sodass zwar das Gebiet Kusch im Allgemeinen auf Afrika hinweist, aber die Kuschiten einen viel größeren Einflussbereich gehabt haben müssen. Aus 1. Mose 2,13 scheint klar hervorzugehen, dass der Name Kusch oder Äthiopien geographisch gesehen auch auf ein Gebiet in Asien angewandt wurde.

2. Ein Benjaminiter, ein Feind Davids (Ps 7,1). Manche sind der Auffassung, dass es sich bei dieser Person um Simei handelt (2. Sam 16,5). Andere denken, dass Saul gemeint ist.


Kategorien

Personen