Einführung in das Studium des Buches Josua

Einleitung

Das Buch Josua ist in einigen Passagen ein sehr bekanntes Buch, in anderen Passagen ist es relativ unbekannt. Fast jeder Bibelleser kennt die Begebenheiten des Durchzugs durch den Jordan oder die Einnahme der Stadt Jericho. Der Schlussappell Josuas am Ende des Buches („Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen.“) ist ebenfalls gut bekannt und in vielen Häusern von Gläubigen als Wandspruch zu lesen. Andere Kapitel des Buches jedoch, wie z.B. die von der Verteilung des Landes an die Stämme Israels, sind weitgehend unbekannt und werden selten gelesen.

Es lohnt sich, das ganze Buch Josua zu studieren. Sein Inhalt ist nicht von der Person dessen zu trennen, der das Buch geschrieben hat und der im Zentrum der Geschehnisse steht, nämlich Josua selbst. Das Buch Josua ist in der hebräischen Bibel das erste Buch, das überhaupt den Namen einer Person trägt1. Es gilt historisch als Bindeglied zwischen der Zeit der Wüstenreise des Volkes Israels und der Königszeit, die eine Folge des Niedergangs war, der im Buch der Richter beschrieben wird. Insofern gehören die Bücher Josua und Richter eng zusammen.

Wir können das Buch Josua – wie viele andere Bücher des Alten Testamentes – unter vier verschiedenen Blickwinkeln besehen:

  1. Historisch: Was im Buch Josua beschrieben wird, ist tatsächlich damals so geschehen, wie es geschildert wird. Die Wunder, die berichtet werden, haben wirklich stattgefunden. Josua hat das Werk fortgesetzt, das Mose begonnen hatte. Das Verständnis der Historie ist die Voraussetzung dafür, dass wir den richtigen geistlichen Nutzen aus dem Buch ziehen können.
  2. Prophetisch: Viele Texte im Alten Testament haben eine prophetische Bedeutung und sprechen von dem, was einmal in der Zukunft in Verbindung mit dem 1000-jährigen Reich geschehen wird. Das ist im Buch Josua nicht anders.
  3. Vorbildlich (typologisch): Das Buch Josua ist besonders reich an Vorbildern, die wir im Licht des Neuen Testaments verstehen müssen und die uns erstens etwas von der Person des Herrn Jesus (in Josua) und zweitens etwas von den Voraussetzungen zeigen, um den Segen zu genießen, den Gott für uns vorgesehen hat.
  4. Praktisch: Das Buch Josua gibt jedem Gläubigen reichhaltige Unterweisungen, Belehrungen, Ermunterungen und Warnungen, die uns helfen, ein Leben zur Ehre unseres Herrn zu führen.

Diese kleine Einführung in das Buch Josua steht unter folgenden Überschriften:

  • Der geschichtliche Hintergrund
  • Josua – der Sohn Nuns
  • Verfasser und Verfassungszeit und Stellung im Kanon der Bücher der Bibel
  • Gliederung des Buches
  • Die prophetische Bedeutung
  • Die vorbildliche (typologische) Bedeutung
  • Josua – ein Bild von Christus
  • Die praktische Bedeutung

Fußnoten

  • 1 Die fünf Bücher Mose tragen in der hebräischen Bibel und auch in manchen Bibelübersetzungen in andere Sprachen nicht den Namen von Mose.
Nächstes Kapitel »

Ihre Nachricht