www.bibelkommentare.de
www.bibelkommentare.de

Das Berufsleben des Christen
Biblische Grundsätze für das Berufsleben

Burghard Kleinebenne und Manuel Seibel

Vorwort


Als E-Book erwerben

Als Buch bestellen

Jedem Menschen stehen 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Einen großen Teil dieser Zeit verbringt fast jeder von uns in seinem Beruf. Viele arbeiten außerhalb ihres eigenen Hauses bzw. Wohnbereiches. Manche von ihnen sind viel mit dem Auto unterwegs, um ihre Aufgaben im Außendienst eines Unternehmens auszuführen. Andere arbeiten auf Baustellen, in der „Luft“ usw. Nicht zu vergessen sind solche, die - wie viele Ehefrauen und Mütter - von zu Hause aus tätig sind. Dazu gehören auch manche „Selbstständige“.

In diesem Buch beschäftigen wir uns mit der Frage, nach welchen Prinzipien Christen ihre Arbeit tun sollten. Maßstab für das Handeln eines Christen sollte die Bibel sein, unabhängig davon, ob es sich um eine geistliche Arbeit handelt oder nicht. Das gilt nicht nur für solche Christen, die in direkter Weise für den Herrn Jesus tätig sind, indem sie - wie man manchmal sagt - vollzeitig „im Werk des Herrn“ tätig sind. In gleichem Maß gilt dies auch an einem „weltlichen“ Arbeitsplatz, für das Leben in Ehe und Familie, in der Nachbarschaft und in der Gesellschaft. Aus diesem Grund werden wir bei den verschiedenen Aspekten der Arbeit immer wieder auf die Bibel zurückgreifen. Es gibt für uns keinen besseren Maßstab, allerdings auch keinen geringeren. Bei jeder Tätigkeit ist es nötig, in allem auf den Herrn Jesus zu hören. Das gilt nicht nur für Christen, die ihren „irdischen Beruf“ aufgegeben haben, um „im Werk des Herrn“ tätig zu sein; es ist ein Anspruch, dem wir uns alle stellen müssen.

Weltliche und geistliche Berufe

Auch wenn Gottes Wort zwischen der Arbeit „im Werk des Herrn“ und sonstigen Berufen unterscheidet, besteht kein Unterschied im Hinblick auf ihren Wert. Jemand, der seine irdische Anstellung aufgegeben hat, um ganz für den Herrn Jesus tätig zu sein, übt zwar einen Beruf aus, in dem er dem Herrn und den Geschwistern auf direkte Weise dienen kann. Nicht von ungefähr ist mit solch einem Dienst immer auch eine geistliche Gnadengabe verbunden. Aber auch wer seinen irdischen Beruf in einem Unternehmen oder als Selbstständiger für den Herrn tut, dient dem Herrn: „Ihr dient dem Herrn Christus“ (Kol 3,24). Und auch ein solcher Christ hat eine geistliche Gnadengabe, mit der er dem Herrn Jesus dienen sollte (vgl. 1. Pet 4,10). In dieser Hinsicht sollten wir somit keine Unterschiede machen.

Gott ist nicht zufrieden, wenn wir unser Berufsleben, unser tägliches Leben auf eine Weise führen, die wir für angemessen halten. Wir sollten darauf bedacht sein, ein Leben zu führen, das Gott ehrt. Denn nur auf diese Weise können wir „Salz der Erde“ (Mt 5,13) und „Licht der Welt“ (Mt 5,14) sein.

Die meisten von uns verbringen mehr Zeit am Arbeitsplatz als irgendwo sonst. Daher stehen wir als Christen dort unter einer besonderen Beobachtung von Menschen, die nicht an Jesus Christus als persönlichen Retter glauben. Deshalb hat unser Verhalten bei der Arbeit eine besondere Bedeutung. Was Menschen von praktizierenden Christen halten, hängt gerade mit dem Verhalten der Gläubigen in diesem Lebensbereich zusammen. Aus diesem Grund stellen wir dieses Thema, das wir leicht - sicherlich zu Unrecht - zu wenig unter biblischen Gesichtspunkten beurteilen, neu in das Licht Gottes und unter den Gehorsam des Christus. Gott gebe Gnade, dass wir wirklich wünschen, Ihm in diesem Bereich unseres Lebens Freude zu bereiten.

Anlass des Buches

Der Anlass für dieses Buch ist ein Vortrag, der im Rahmen einer Bibelfreizeit vor jungen Leuten gehalten wurde. Aus den dort vorgetragenen Leitlinien des Wortes Gottes sowie einer Reihe von Rückmeldungen ist dieses Buch entstanden. Es ist unser Wunsch und Gebet, dass diese Ausführungen in der täglichen Arbeit angewendet werden können und zum Segen der Leser sind.

Themen des Buches

In diesem Band zum Thema „Das Berufsleben des Christen“ geht es darum, die Grundsätze des Wortes Gottes vorzustellen. Dazu formulieren wir zunächst eine Reihe von Leitgedanken in Form von prinzipiellen Fragen, die im Blick auf unser Thema von Bedeutung sind. Unter anderem geht es darum, was man unter „Arbeit“ verstehen kann und wer was wie warum und wozu tun soll. In einem weiteren Schritt sehen wir uns dann die wesentlichen neutestamentlichen Stellen im Neuen Testament an, in denen uns der Geist Gottes über das Berufsleben belehrt.

Nächstes Kapitel »