Betrachtung über den Propheten Habakuk (Synopsis)

Einleitung

Betrachtung über den Propheten Habakuk (Synopsis)

In wie mannigfaltiger und vollkommener Weise offenbart doch Gott seine Wege in seinem Wort! Dasselbe enthält nicht nur die großen Ereignisse, die klar erkennen lassen, dass Er regiert und wie Er regiert; es liefert uns nicht nur die Beweise, dass Er seinem Volk gegenüber treu ist, und zeugt davon, wie Er das Böse ansieht, welches die Veranlassung zum Gericht wurde, sondern es teilt uns auch die Antwort mit, die Er jedem Gefühl erteilt, das durch die Folge von Ereignissen, mit denen Er sein Volk züchtigen musste, hervorgerufen wird: den Trost, den Er dem Kummer darreicht, welchen der Treue bei der Betrachtung der Bedrängnis des geliebten Volkes Gottes empfinden muss, und zugleich die heilsame Übung des Glaubens desselben. Auf der einen Seite werden die vollkommenen Wege Gottes dargestellt, und auf der anderen wird das Herz dazu gebracht, diese Wege zu verstehen und sich der Wirkung, welche die Treue des Gottes der Liebe hat, ihrem ganzen Umfange nach zu erfreuen; und solange es noch gilt, diese Wirkung zu erwarten, wird das Vertrauen zu Gott selbst befestigt, und die Bande, welche das Herz mit Gott verbinden, werden reichlich gestärkt.

Diesen letzteren Gegenstand, nämlich wie der Glaube und die geistlichen Gefühle inmitten der Prüfung zur Entfaltung kommen, führt uns Habakuk in seiner Weissagung vor Augen. Dieselbe redet davon, wie das Herz eines Mannes geübt wird, der, von dem Geist erfüllt, an dem Volk Gottes hängt. Indessen bleibt zu beachten, dass wir es hier mit Israel zu tun haben.

Nächstes Kapitel »

Ihre Nachricht