Prediger 10 – Studienbibel

Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1905 mit Strongs
Die Bibel durchsuchen
Bitte die Hinweise zur Benutzung der Studienbibel beachten!

Pred 10

1 Tote Fliegen2070 machen das ÖlÖl8081 des SalbenmischersSalbenmischers stinkend887 und3368 gärend: ein wenig4592 Torheit5531 hat mehr Gewicht als Weisheit2451 und Ehre3519.|-

2 Des Weisen2450 HerzHerz3820 ist nach seiner Rechten3225, und des Toren3684 HerzHerz3820 nach seiner Linken8040 gerichtet. 3 Und3820 auch wenn der TorTor auf dem Wege1870 wandelt1980, fehlt ihm der Verstand, und er559 sagt allen, er sei ein TorTor.

4 Wenn der ZornZorn7307 des Herrschers wider dich4725 aufsteigt, so verlaß3240 deine Stelle nicht5927; denn Gelassenheit verhindert große1419 Sünden2399.|-

5 Es gibt ein Übel7451, das ich unter der SonneSonne8121 gesehen7200 habe3426, gleich einem Irrtum, welcher von3318 dem MachthaberMachthaber ausgeht: 6 Die3427 Torheit wird in große7227 Würden eingesetzt, und ReicheReiche6223 sitzen in Niedrigkeit8216. 7 Ich habe KnechteKnechte5650 auf Rossen5483 gesehen7200, und Fürsten8269, die wie KnechteKnechte5650 zu Fuß gingen1980.

8 Wer eine GrubeGrube1475 gräbt, kann hineinfallen5307; und wer eine Mauer1447 einreißt, den kann eine SchlangeSchlange5175 beißen5391. 9 Wer SteineSteine68 bricht, kann sich daran verletzen; wer HolzHolz6086 spaltet1234, kann sich dadurch gefährden.|-

10 Wenn das EisenEisen1270 stumpf geworden ist, und7043 er hat die Schneide6440 nicht geschliffen, so muß er seine Kräfte mehr anstrengen; aber3504 die Weisheit2451 ist vorteilhaft, um etwas in Stand zu1396 setzen.|-

11 Wenn die SchlangeSchlange5175 beißt, eheehe die BeschwörungBeschwörung3908 da ist5391, so hat1167 der BeschwörerBeschwörer keinen Nutzen.

12 Die WorteWorte1697 des Mundes6310 eines Weisen2450 sind Anmut, aber die Lippen8193 eines Toren3684 verschlingen1104 ihn. 13 Der AnfangAnfang8462 der WorteWorte seines Mundes6310 ist Torheit5531, und das1697 Ende319 seiner Rede ist schlimmer Unsinn. 14 Und der TorTor machtmacht viele7235 WorteWorte1697: doch weiß3045 der MenschMensch120 nicht, was sein wird5530; und was nach310 ihm sein wird, wer wird es ihm kundtun? 15 Die Mühe5999 des Toren machtmacht ihn müde3021, ihn, der nicht3684 einmal nach der Stadt5892 zu gehen3212 weiß3045.

16 WeheWehe dir, Land776, dessen König4428 ein Knabe5288 ist, und dessen Fürsten8269 am MorgenMorgen1242 schmausen! 17 Glücklich, du398 Land776, dessen König4428 ein SohnSohn1121 der Edlen ist, und dessen Fürsten8269 zu rechter ZeitZeit6256 speisen, als Männer und nicht als Schwelger!|-

18 Durch Faulenzen senkt sich das Gebälk, und durch Lässigkeit der Hände3027 tropft das HausHaus1004.|-

19 Um sich8055 zu6213 belustigen, hält man Mahlzeiten3899, und6030 WeinWein3196 erheitert das LebenLeben2416, und das GeldGeld3701 gewährt alles.|-

20 Auch in deinen Gedanken fluchefluche7043 dem KönigeKönige4428 nicht, und3212 in deinen Schlafgemächern fluchefluche7043 nicht dem Reichen6223; denn das Gevögel5775 des HimmelsHimmels8064 möchte die Stimme6963 entführen, und3671 das Geflügelte das WortWort1697 anzeigen.