Hiob 39 – Studienbibel

Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1905 mit Strongs
Die Bibel durchsuchen
Bitte die Hinweise zur Benutzung der Studienbibel beachten!

Hiob 39

1 Weißt3045 du2342 die8104 Gebärzeit der Steinböcke? Beobachtest du das Kreißen der Hindinnen? 2 Zählst du5608 die MondeMonde3391, die sie erfüllen4390, und weißt3045 du die ZeitZeit6256 ihres Gebärens? 3 Sie7971 krümmen sich3766, lassen ihre Jungen3206 durchbrechen, entledigen sich ihrer Wehen2256. 4 Ihre KinderKinder1121 werden stark7235, wachsen auf im Freien1250; sie gehen aus3318 und kehren nicht zu ihnen7725 zurück.

5 Wer hat den WildeselWildesel6501 frei2670 entsandt, und7971 wer gelöst6605 die Bande4147 des Wildlings, 6 zu dessen HauseHause1004 ich die SteppeSteppe gemacht, und7760 zu seinen Wohnungen4908 das Salzland? 7 Er5065 lacht7832 des Getümmels der Stadt7151, das Geschrei des Treibers hört8085 er nicht. 8 Was er auf den Bergen2022 erspäht, ist seine WeideWeide4829, und310 allem Grünen spürt er nach1875.

9 Wird der Wildochs dir dienen5647 wollen, oder wird er an deiner KrippeKrippe18 übernachten? 10 Wirst du den Wildochs mit seinem Seile5688 an die Furche binden7194, oder wird er hinter310 dir her die Talgründe eggen7702? 11 Wirst du982 ihm trauen, weil seine KraftKraft3581 groß7227 ist, und ihm deine Arbeit3018 überlassen? 12 Wirst du7725 auf ihn dich7725 verlassen, daß er622 deine SaatSaat2233 heimbringe, und daß er das Getreide deiner Tenne1637 einscheuere?

13 Fröhlich7443 schwingt sich der FlügelFlügel3671 der Straußin: ist es des StorchesStorches Fittich und84 Gefieder? 14 Denn sie5800 überläßt ihre Eier1000 der ErdeErde776 und erwärmt sie auf dem StaubeStaube6083; 15 und sie vergißt7911, daß ein Fuß7272 sie zerdrücken und das Getier2416 des Feldes7704 sie zertreten kann. 16 Sie behandelt ihre KinderKinder1121 hart7188, als gehörten sie ihr nicht3808; ihre Mühe ist umsonst7385, es kümmert sie nicht. 17 Denn GottGott433 ließ sie der Weisheit2451 vergessen5382, und keinen Verstand998 teilte2505 er ihr zu. 18 Zur ZeitZeit6256, wenn sie sich7392 in die HöheHöhe4791 peitscht, lacht7832 sie des Rosses5483 und seines Reiters.

19 Gibst du5414 dem Rosse5483 Stärke1369, bekleidest du seinen Hals6677 mit der wallenden Mähne7483? 20 Machst du es aufspringen7493 gleich der HeuschreckeHeuschrecke? Sein prächtiges1935 Schnauben5170 ist Schrecken367. 21 Es scharrt in der EbeneEbene und freut sich7797 der KraftKraft3581, zieht aus3318, den WaffenWaffen5402 entgegen7125. 22 Es lacht7832 der Furcht6343 und erschrickt nicht2865, und kehrt vor6440 dem SchwerteSchwerte2719 nicht um7725. 23 Auf ihm klirrt der KöcherKöcher827, der blitzende SpeerSpeer und2595 WurfspießWurfspieß. 24 Mit Ungestüm und6963 ZornZorn schlürft es den Boden776, und läßt sich nicht halten539, wenn die Posaune7782 ertönt. 25 Beim Schall der Posaune7782 ruft es: HuiHui1889! - und559 aus der Ferne7350 wittert7306 es die Schlacht, den Donnerruf der Heerführer und das Feldgeschrei.

26 Schwingt sich der HabichtHabicht5322 durch deinen Verstand998 empor, breitet6566 seine FlügelFlügel3671 aus gegen SüdenSüden? 27 Oder erhebt sich1361 auf7311 deinen Befehl6310 der AdlerAdler5404, und baut in der HöheHöhe sein Nest7064? 28 In den Felsen5553 wohnt7931 und verweilt er, auf Felsenzacken und den Spitzen der BergeBerge. 29 Von dort aus erspäht er2658 Nahrung, in die Ferne7350 blicken5027 seine AugenAugen5869. 30 Und seine Jungen667 schlürfen BlutBlut1818, und wo Erschlagene2491 sind, da ist1931 er.