5. Mose 21 – Studienbibel

Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1905 mit Strongs
Die Bibel durchsuchen
Bitte die Hinweise zur Benutzung der Studienbibel beachten!

5. Mo 21

1 Wenn in dem Lande127, das JehovaJehova3068, dein GottGott430, dir gibt5414, es zu besitzen3423, ein Erschlagener auf dem Felde7704 liegend gefunden4672 wird, ohne daß es bekannt ist5307, wer ihn5221 erschlagen2491 hat3045, 2 so sollen deine Ältesten2205 und deine RichterRichter8199 hinausgehen3318 und nach den Städten5892 hin messen4058, die rings um5439 den Erschlagenen2491 sind. 3 Und es geschehe: Die Stadt5892, welche dem Erschlagenen2491 am nächsten7138 ist3947 -die Ältesten2205 jener Stadt5892 sollen eine FärseFärse nehmen, mit der noch nicht4900 gearbeitet5647 worden ist, die noch nicht am JocheJoche gezogen hat; 4 und5158 die Ältesten2205 jener Stadt5892 sollen die FärseFärse zu einem immer fließenden BacheBache hinabführen3381, in welchem nicht gearbeitet5647 und5158 nicht gesät2232 wird, und sollen der FärseFärse daselbst im BacheBache das Genick6202 brechen. 5 Und3068 die PriesterPriester3548, die Söhne1121 LevisLevis3878, sollen herzutreten; denn sie5066 hat JehovaJehova, dein GottGott430, erwählt977, ihm zu dienen8334 und3068 im NamenNamen8034 JehovasJehovas zu segnen1288; und nach6310 ihrem AusspruchAusspruch soll bei jedem Rechtsstreit und bei jeder Verletzung geschehen. 6 Und5158 alle Ältesten2205 jener Stadt5892, die dem Erschlagenen2491 am nächsten7138 sind, sollen ihre Hände3027 über der FärseFärse waschenwaschen7364, welcher das Genick6202 im BacheBache gebrochen worden ist, 7 und sollen anheben6030 und sprechen559: Unsere Hände3027 haben dieses BlutBlut1818 nicht vergossen8210, und unsere AugenAugen5869 haben es nicht gesehen7200; 8 vergib, JehovaJehova3068, deinem Volke5971 IsraelIsrael3478, das du erlöst hast5414, und lege nicht6299 unschuldigesunschuldiges5355 BlutBlut1818 in7130 deines Volkes5971 IsraelIsrael3478 Mitte. Und die Blutschuld1818 wird3722 ihnen vergebenvergeben werden3722. 9 Und6213 du, du sollst das unschuldigeunschuldige5355 BlutBlut1818 aus deiner Mitte hinwegschaffen; denn du sollst tun1197, was recht3477 ist in7130 den AugenAugen5869 JehovasJehovas3068.

10 Wenn du wider deine Feinde341 zum KriegeKriege4421 ausziehst, und3318 JehovaJehova3068, dein GottGott430, sie in deine Hand3027 gibt5414, und du ihre Gefangenen7628 wegführst7617, 11 und du siehst7200 unter den Gefangenen7633 ein Weib802, schön3303 von GestaltGestalt, und hast Lust2836 zu ihr und nimmst sie dir zum Weibe802, 12 so sollst du sie in8432 das Innere deines Hauses1004 führen; und6213 sie soll ihr935 HauptHaupt7218 scherenscheren1548 und ihre NägelNägel6856 beschneiden 13 und310 die KleiderKleider8071 ihrer GefangenschaftGefangenschaft7628 von sich3427 ablegen; und sie5493 soll in deinem HauseHause1004 bleiben und ihren VaterVater1 und ihre MutterMutter517 einen Monat3391 lang3117 beweinen1058; und danach magst du zu ihr935 eingehen und sie1166 ehelichen, daß sie dein Weib802 sei. 14 Und es soll geschehen, wenn du kein Gefallen mehr an ihr hast6031, so sollst du sie7971 nach ihrem Wunsche entlassen; aber du darfst sie keineswegs um GeldGeld3701 verkaufen4376; du sollst sie nicht2654 als Sklavin behandeln, darum daß834 du sie geschwächt hast.

15 Wenn ein MannMann376 zwei8147 Weiber802 hat157, eine259 geliebte und eine259 gehaßte, und sie gebären3205 ihm Söhne1121, die8130 geliebte und die gehaßte, und der erstgeborene1060 SohnSohn1121 ist8130 von der gehaßten: 16 so soll es geschehen, an dem TageTage3117, da er seine Söhne1121 erben5157 läßt was sein ist8130: Er kann3201 nicht den SohnSohn1121 der geliebten zum Erstgeborenen1069 machen vor6440 dem SohneSohne1121 der gehaßten, dem Erstgeborenen1060; 17 sondern den Erstgeborenen, den SohnSohn1121 der gehaßten, soll5234 er anerkennen, daß er ihm zwei8147 Teile gebe5414 von allem, was in seinem Besitz gefunden4672 wird6310; denn er ist8130 der ErstlingErstling7225 seiner KraftKraft202, ihm gehört das Recht4941 der ErstgeburtErstgeburt1060.

18 Wenn ein MannMann376 einen unbändigen und widerspenstigen SohnSohn1121 hat8085, welcher der Stimme6963 seines VatersVaters1 und der Stimme6963 seiner MutterMutter517 nicht gehorcht8085, und sie züchtigen3256 ihn, aber er gehorcht ihnen nicht: 19 so sollen sein VaterVater1 und3318 seine MutterMutter517 ihn ergreifen und ihn zu den Ältesten2205 seiner Stadt5892 und zum ToreTore8179 seines Ortes hinausführen, 20 und sollen zu den Ältesten2205 seiner Stadt5892 sprechen: Dieser unser SohnSohn1121 ist4784 unbändig5637 und widerspenstig, er559 gehorcht8085 unserer Stimme6963 nicht, er ist ein Schlemmer2151 und Säufer5433! 21 Und alle Leute582 seiner Stadt5892 sollen ihn68 steinigen7275, daß er sterbe; und du sollst das Böse7451 aus7130 deiner Mitte hinwegschaffen. Und ganz IsraelIsrael3478 soll4191 es hören8085 und sich3372 fürchten.

22 Und wenn an einem ManneManne376 eine todeswürdige SündeSünde2399 ist4941, und er wird getötet4191, und du hängst ihn an ein HolzHolz6086, 23 so soll sein Leichnam5038 nicht über NachtNacht an dem HolzeHolze bleiben3885, sondern du sollst ihn6912 jedenfalls an demselben TageTage3117 begraben6912; denn ein FluchFluch7045 GottesGottes430 ist ein Gehängter; und6086 du sollst dein Land127 nicht verunreinigen2930, das JehovaJehova3068, dein GottGott430, dir als ErbteilErbteil5159 gibt5414. [Gal 3,13]