2. Samuel 18 – Studienbibel

Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1905 mit Strongs
Die Bibel durchsuchen
Bitte die Hinweise zur Benutzung der Studienbibel beachten!

2. Sam 18

1 Und DavidDavid1732 musterte das Volk5971, das bei ihm war, und setzte7760 über6485 sie Oberste8269 über tausend505 8269 und Oberste über hundert3967. 2 Und7971 DavidDavid1732 entsandte das Volk5971: ein Drittel7992 unter der Hand3027 JoabsJoabs3097 und3318 ein Drittel7992 unter der Hand3027 AbisaisAbisais, des SohnesSohnes1121 der ZerujaZeruja6870, des BruderBruder251 JoabsJoabs3097, und ein Drittel7992 unter der Hand3027 IttaisIttais, des GathitersGathiters1663. Und der König4428 sprach559 zu dem Volke5971: Auch ich589 werde gewißlich mit euch ausziehen3318. 3 Aber das Volk5971 sprach559: Du sollst nicht ausziehen; denn wenn wir fliehen5127 müßten, so würden sie3820 nicht auf uns5826 den Sinn richten7760; und7760 wenn die Hälfte2677 von uns5826 stürbe4191, so würden sie3820 nicht auf uns den Sinn richten; denn du bist wie3644 unser zehntausend6235 505. So ist5127 es nun besser2896, daß du uns von der Stadt5892 aus3318 zum BeistandeBeistande bist. 4 Und der König4428 sprach559 zu6213 ihnen: Was gut ist in euren AugenAugen5869, will ich tun3190. Und der König4428 stellte5975 sich3027 an die Seite des ToresTores8179, und alles Volk5971 zog aus3318 zu Hunderten3967 und zu Tausenden505. 5 Und der König4428 gebot6680 JoabJoab3097 und AbisaiAbisai52 und IttaiIttai und sprach559: Verfahret mir gelinde mit dem Jüngling5288, mit AbsalomAbsalom53! Und alles Volk5971 hörte8085 es, als der König4428 allen Obersten8269 wegen AbsalomsAbsaloms53 gebot6680.

6 Und das Volk5971 zog aus3318 ins Feld7704, IsraelIsrael3478 entgegen7125; und die Schlacht fand statt im WaldeWalde3293 EphraimEphraim669. 7 Und das Volk5971 von6440 IsraelIsrael3478 wurde daselbst vor den Knechten5650 DavidsDavids1732 geschlagen5062, und die Niederlage wurde daselbst groß1419 an jenem TageTage3117: zwanzigtausend6242 505 MannMann. 8 Und die Schlacht breitete sich6327 daselbst aus über das776 ganze Land6440; und der WaldWald3293 fraß398 mehr7235 unter dem Volke5971, als das SchwertSchwert2719 an jenem TageTage3117 fraß398.

9 Und AbsalomAbsalom53 stieß auf7218 die KnechteKnechte5650 DavidsDavids1732; und AbsalomAbsalom53 ritt7392 auf einem MaultierMaultier6505, und das MaultierMaultier6505 kam7122 unter die verschlungenen Zweige einer großen1419 TerebintheTerebinthe; und er935 blieb2388 mit dem HaupteHaupte an der TerebintheTerebinthe hangen, und schwebte5414 zwischen HimmelHimmel8064 und ErdeErde776; das MaultierMaultier6505 aber, das unter ihm war5674, lief davon. 10 Und ein259 MannMann376 sah7200 es und berichtete es JoabJoab3097 und sprach559: Siehe, ich habe AbsalomAbsalom53 an5046 einer TerebintheTerebinthe hangen8518 sehen7200. 11 Da2290 sprach559 JoabJoab3097 zu dem ManneManne376, der es ihm berichtete: Siehe7200, wenn du ihn gesehen hast, warum hast du ihn nicht daselbst zu Boden776 geschlagen5221? Und an mir5046 war es, dir zehnzehn6235 SekelSekel SilberSilber3701 und einen259 GürtelGürtel zu geben5414. 12 Aber der MannMann376 sprach559 zu JoabJoab3097: Und wenn3863 ich8104 tausend505 SekelSekel SilberSilber3701 auf8254 meinen Händen3027 wöge, würde ich meine Hand3709 nicht nach des Königs4428 SohnSohn1121 ausstrecken7971; denn vor unseren Ohren241 hat6680 der König4428 dir und AbisaiAbisai52 und IttaiIttai geboten und gesagt559: Seid vorsichtig, wer es auch sei, mit dem Jüngling5288 mit AbsalomAbsalom53! 13 Hätte ich aber trüglich gegen sein3320 LebenLeben5315 gehandelt-und6213 es bleibt ja keine Sache1697 vor dem König4428 verborgen3582, so würdest du selbst wider mich auftreten. 14 Da sprach559 JoabJoab3097: Ich mag nicht also vor6440 dir warten. Und er3176 nahm3947 dreidrei7969 Spieße7626 in seine Hand3709 und stieß8628 sie in das HerzHerz3820 AbsalomsAbsaloms53, während er noch inmitten der TerebintheTerebinthe lebte2416. 15 Und5375 zehnzehn6235 Knaben5288, WaffenträgerWaffenträger JoabsJoabs3097, umgaben und erschlugen5221 AbsalomAbsalom53 und töteten4191 ihn5437. 16 Und310 JoabJoab3097 stieß8628 in die7291 Posaune7782, und das Volk5971 kehrte7725 um von der Verfolgung IsraelsIsraels3478; denn JoabJoab3097 hielt das Volk5971 ab. 17 Und5324 sie nahmen3947 AbsalomAbsalom53 und warfen7993 ihn in eine große1419 GrubeGrube6354 im WaldeWalde3293, und errichteten über ihm einen sehr3966 großen1419 Haufen1530 SteineSteine68. Und ganz IsraelIsrael3478 flohfloh5127, ein376 jeder nach seinem ZelteZelte. 18 AbsalomAbsalom53 aber hatte bei seinen Lebzeiten eine Denksäule genommen und sich3027 aufgerichtet, die4428 im KönigstaleKönigstale steht5324; denn2416 er sprach559: Ich habe3947 keinen SohnSohn1121, um meinen NamenNamen8034 in Erinnerung zu halten. Und er hatte die Denksäule nach seinem NamenNamen8034 genannt7121; und man nennt sie7121 das DenkmalDenkmal AbsalomsAbsaloms53, bis auf diesen TagTag3117.

19 Und AchimaazAchimaaz, der Sohnder Sohn1121 ZadoksZadoks6659, sprach559: Ich will doch hinlaufen und dem König4428 Botschaft1319 bringen, daß JehovaJehova3068 ihm Recht verschafft hat8199 von der Hand seiner Feinde341. 20 Aber JoabJoab3097 sprach559 zu ihm: Du sollst nicht BoteBote1319 sein an diesem TageTage3117, sondern du magst an einem anderen312 TageTage3117 Botschaft376 bringen; doch an diesem TageTage3117 sollst du nicht Botschaft1309 bringen, da ja der Sohnder Sohn1121 des Königs4428 tot4191 ist. 21 Und JoabJoab3097 sprach559 zu dem Kuschiten: Gehe3212 hin, berichte dem König4428, was du gesehen7200 hast. Und der Kuschit beugte sich7812 nieder vor JoabJoab3097 und lief7323 hin. 22 Da sprach559 AchimaazAchimaaz, der Sohnder Sohn1121 ZadoksZadoks6659, wiederum zu3254 JoabJoab3097: Was4100 auch geschehen möge, laß doch auch mich hinter310 dem Kuschiten herlaufen! Und JoabJoab3097 sprach559: Warum willst du denn laufen7323, mein SohnSohn1121, da für dich keine einträgliche Botschaft1309 da ist?|- 23 Was auch geschehen möge, ich will laufen7323. Und er7323 sprach559 zu ihm: LaufeLaufe! Und AchimaazAchimaaz lief7323 den Weg1870 des Jordan-Kreises und kam5674 dem Kuschiten zuvor.

24 Und DavidDavid1732 saß3427 zwischen den beiden8147 Toren8179; und der Wächter6822 ging3212 auf das Dach1406 des ToresTores8179, auf die Mauer2346, und er7323 erhob5375 seine AugenAugen5869 und sah7200, und siehe, ein MannMann376, der allein lief. 25 Und der Wächter6822 rief7121 und berichtete es dem König4428. Und der König4428 sprach559: Wenn er5046 allein ist, so ist eine Botschaft1309 in seinem Munde6310. Und er1980 kam3212 stets näher7131 und näher. 26 Da sah7200 der Wächter6822 einen312 anderen MannMann376 laufen7323; und der Wächter6822 rief7121 dem TorhüterTorhüter7778 zu und sprach559: Siehe, ein MannMann376, der allein läuft7323! Und der König4428 sprach559: Auch dieser ist ein BoteBote1319. 27 Und der Wächter6822 sprach559: Ich sehe7200 den LaufLauf4794 des ersten7223 an für den LaufLauf4794 des AchimaazAchimaaz, des SohnesSohnes1121 ZadoksZadoks6659. Und der König4428 sprach559: Das ist ein guter2896 MannMann376, und er935 kommt zu guter2896 Botschaft1309. 28 Und AchimaazAchimaaz rief7121 und sprach559 zu5462 dem König4428: FriedeFriede7965! Und er beugte sich7812 vor dem König4428 auf sein Antlitz639 zur ErdeErde776 nieder und sprach559: Gepriesen sei1288 JehovaJehova3068, dein GottGott430, der die Männer582 überliefert hat5375, die ihre Hand3027 erhoben haben wider meinen HerrnHerrn113, den König4428! 29 Und7971 der König4428 sprach559: Geht es dem Jüngling5288, dem AbsalomAbsalom53, wohl7965? Und AchimaazAchimaaz sprach559: Ich sah7200 ein großes1419 Getümmel1995, als JoabJoab3097 den KnechtKnecht5650 des Königs4428 und deinen KnechtKnecht5650 absandte; aber ich weiß3045 nicht, was es war. 30 Und der König4428 sprach559: Wende dich3320, stelle dich5437 hierher. Und er wandte sich5437 und blieb stehen5975.

31 Und siehe, der Kuschit kam935, und der Kuschit sprach559: Mein HerrHerr113, der König4428, lasse sich6965 die Botschaft1319 bringen, daß JehovaJehova3068 dir heute3117 Recht verschafft hat8199 von der Hand3027 aller, die wider dich aufgestanden sind. 32 Und der König4428 sprach559 zu dem Kuschiten: Geht es dem Jüngling5288, dem AbsalomAbsalom53, wohl7965? Und der Kuschit sprach559: Wie dem Jüngling5288, so möge es den Feinden341 des Königs4428, meines HerrnHerrn113, ergehen und allen, die wider dich aufgestanden sind zum Bösen7451!