2. Samuel 13 – Studienbibel

Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1905 mit Strongs
Die Bibel durchsuchen
Bitte die Hinweise zur Benutzung der Studienbibel beachten!

2. Sam 13

1 Und310 es geschah danach: AbsalomAbsalom53, der Sohnder Sohn1121 DavidsDavids1732, hatte157 eine schöne3303 Schwester269, ihr Name8034 war TamarTamar; und AmnonAmnon550, der Sohnder Sohn1121 DavidsDavids1732, liebte sie. 2 Und3972 es war dem AmnonAmnon550 wehewehe3334 zum Krankwerden um seiner Schwester269 TamarTamar willen; denn sie war eine JungfrauJungfrau1330, und es war in den AugenAugen5869 AmnonsAmnons unmöglich, ihr das Geringste zu tun6213. 3 Und AmnonAmnon550 hatte einen Freund7453, sein Name8034 war JonadabJonadab3122, der Sohnder Sohn1121 SchimeasSchimeas, des BrudersBruders251 DavidsDavids1732; und JonadabJonadab3122 war ein sehr3966 kluger MannMann376. 4 Und er1121 sprach559 zu ihm: Warum bist du so abgezehrt, KönigssohnKönigssohn4428, MorgenMorgen1242 für MorgenMorgen1242? Willst du es mir5046 nicht kundtun? Und AmnonAmnon550 sprach559 zu ihm: Ich liebe157 TamarTamar, die Schwester269 meines BrudersBruders251 AbsalomAbsalom53. 5 Und JonadabJonadab3082 sprach559 zu6213 ihm: Lege dich7901 auf dein LagerLager4904 und stelle dich krank2470; und kommt935 dein VaterVater1, um dich zu7200 sehen7200, so sprich559 zu ihm: Laß doch meine Schwester269 TamarTamar kommen935 und mir Speise398 zu essenessen3899 geben, und vor meinen AugenAugen5869 das EssenEssen1279 zubereiten, damit ich zusehe und aus ihrer Hand3027 esse1262. 6 Und AmnonAmnon550 legte sich7901 und stellte sich krank2470. Und als der König4428 kam935, um ihn zu sehen7200, da sprach559 AmnonAmnon550 zu dem König4428: Laß doch meine Schwester269 TamarTamar kommen935 und vor meinen AugenAugen5869 zwei8147 KuchenKuchen3834 bereiten, daß ich aus ihrer Hand3027 esse1262. 7 Da sandte DavidDavid1732 zu6213 TamarTamar ins HausHaus1004 und ließ7971 ihr sagen559: Gehe3212 doch in das HausHaus1004 deines BrudersBruders251 AmnonAmnon550 und bereite ihm das EssenEssen1279. 8 Und TamarTamar ging3212 in das HausHaus1004 ihres BrudersBruders251 AmnonAmnon550; er lag7901 aber zu BetteBette. Und sie nahm3947 den Teig1217 und knetete3888 ihn, und bereitete KuchenKuchen3834 vor seinen AugenAugen5869 und backte die KuchenKuchen. 9 Und sie nahm3947 die PfannePfanne4958 und schüttete3332 sie vor ihm aus3318. Aber er weigerte sich3985 zu essenessen398. Und AmnonAmnon550 sprach559: Laßt jedermann376 von6440 mir hinausghen! Und jedermann376 ging von3318 ihm hinaus. 10 Da sprach559 AmnonAmnon550 zu TamarTamar: Bringe935 das EssenEssen1279 in das innere Gemach, daß ich von deiner Hand3027 esse1262. Und TamarTamar nahm3947 die KuchenKuchen3834, die sie zubereitet hatte6213, und brachte935 sie ihrem BruderBruder251 AmnonAmnon550 in das innere Gemach. 11 Und als sie5066 ihm zu essenessen398 hinreichte, da ergriff er935 sie2388 und sprach559 zu ihr: Komm, liege bei7901 mir, meine Schwester269! 12 Und sie sprach559 zu6213 ihm: Nicht doch, mein BruderBruder251! Schwäche6031 mich nicht, denn also3651 tut6213 man nicht in IsraelIsrael3478; begehe nicht diese Schandtat! 13 Und2781 ich, wohin sollte ich meinen Schimpf tragen? Und du, du würdest sein wie einer259 der Schändlichen in IsraelIsrael3478. Und nun rede1696 doch zum König4428, denn er3212 wird4513 mich dir nicht verweigern. 14 Er wollte14 aber nicht auf ihre Stimme6963 hören8085; und er überwältigte sie2388 und schwächte6031 sie und beschlief sie.

15 Und AmnonAmnon550 haßte sie mit einem sehr großen1419 Hasse; denn der Haß8135, womit er sie haßte, war8130 größer1419 als die8130 Liebe160, womit er sie geliebt hatte157. Und AmnonAmnon550 sprach559 zu ihr: Stehe auf6965, gehe3212! 16 Und sie sprach559 zu6213 ihm: Es gibt keine Ursache zu diesem Übel7451, mich7971 wegzutreiben, welches größer1419 ist als das andere312, das du mir angetan hast8085. Aber er wollte14 nicht auf sie hören. 17 Und7971 er rief7121 seinem Knaben5288, seinem DienerDiener8334, und sprach559: Treibet doch diese hinaus2351, von mir weg, und verriegele die TürTür1817 hinter310 ihr! 18 Sie5274 trug aber ein langes GewandGewand; denn also waren3318 die Töchter1323 des Königs4428, die Jungfrauen1330, mit Gewändern bekleidet. Und sein DienerDiener8334 führte sie hinaus2351 und verriegelte die TürTür1817 hinter310 ihr. 19 Da nahm3947 TamarTamar AscheAsche665 auf ihr HauptHaupt7218 und2199 zerriß7167 das lange GewandGewand, das sie anhatte, und sie legte7760 ihre Hand3027 auf ihr HauptHaupt7218 und ging1980 und schrie im Gehen3212.

20 Und ihr3427 BruderBruder251 AbsalomAbsalom53 sprach559 zu ihr: Ist dein BruderBruder251 AmnonAmnon550 bei dir gewesen? Nun denn, meine Schwester269, schweige still2790; er ist dein BruderBruder251, nimm7896 dir diese Sache1697 nicht zu Herzen3820! Da blieb TamarTamar, und zwar einsam8074, im HauseHause1004 ihres BrudersBruders251 AbsalomAbsalom53. 21 Und der König4428 DavidDavid1732 hörte8085 alle diese Dinge1697, und er2734 wurde sehr3966 zornig. 22 Und AbsalomAbsalom53 redete1696 mit AmnonAmnon550 weder Böses7451 noch Gutes2896; denn AbsalomAbsalom53 haßte AmnonAmnon550, darum daß er seine Schwester269 TamarTamar geschwächt hatte6031.

23 Und8141 es geschah nach zwei3117 vollen Jahren, da hatte AbsalomAbsalom53 Schafscherer1494 zu Baal-HazorBaal-Hazor1178, das bei EphraimEphraim669 liegt; und AbsalomAbsalom53 ludlud7121 alle Söhne1121 des Königs4428. 24 Und3212 AbsalomAbsalom53 kam3212 zu dem König4428 und sprach559: Siehe doch, dein KnechtKnecht5650 hat die Schafscherer1494; es gehe935 doch der König4428 und seine KnechteKnechte5650 mit deinem KnechteKnechte5650. 25 Aber der König4428 sprach559 zu AbsalomAbsalom53: Nicht doch, mein SohnSohn1121! Laß uns doch nicht allesamt gehen3212, daß wir dir nicht beschwerlich fallen. Und er3513 drang in ihn6555; aber er wollte14 nicht gehen3212, und er segnete1288 ihn. 26 Da sprach559 AbsalomAbsalom53: Wenn nicht, so laß doch meinen BruderBruder251 AmnonAmnon550 mit uns gehen3212! Und der König4428 sprach559 zu ihm: Warum soll er mit dir gehen3212? 27 AbsalomAbsalom53 aber drang in ihn6555; da ließ7971 er AmnonAmnon550 und alle Söhne1121 des Königs4428 mit ihm gehen.

28 Und559 AbsalomAbsalom53 gebot6680 seinen2428 Knaben5288 und sprach559: Sehet7200 doch zu, wenn AmnonAmnon550 fröhlichen Herzens3820 wird vom WeinWein3196, und ich zu euch3372 spreche: Erschlaget AmnonAmnon550! so tötet4191 ihn, fürchtet euch nicht! Bin ich es nicht, der2896 es euch geboten6680 hat5221? Seid stark2388 und seid tapfer! 29 Und die Knaben5288 AbsalomsAbsaloms53 taten dem AmnonAmnon550, so wie AbsalomAbsalom53 geboten6680 hatte6213. Da standen alle Söhne1121 des Königs4428 auf6965 und bestiegen ein376 jeder sein MaultierMaultier6505 und flohen5127.

30 Und es geschah, während sie auf dem Wege1870 waren935, da kam das Gerücht8052 zu DavidDavid1732, indem man sagte559: AbsalomAbsalom53 hat5221 alle Söhne1121 des Königs4428 erschlagen, und nicht einer259 von ihnen ist übriggeblieben3498. 31 Da stand der König4428 auf6965 und zerriß7167 seine KleiderKleider899 und legte sich7901 auf die ErdeErde776; und alle seine KnechteKnechte5650 standen5324 da mit zerrissenen7167 KleidernKleidern899. 32 Da hob JonadabJonadab3122, der Sohnder Sohn1121 SchimeasSchimeas, des BrudersBruders251 DavidsDavids1732, an und sprach559: Mein HerrHerr113 sagesage nicht: Sie haben alle die Jünglinge5288, die Söhne1121 des Königs4428, getötet; denn AmnonAmnon550 allein ist7760 tot4191; denn nach6310 dem Beschluß AbsalomsAbsaloms53 war4191 es festgestellt von dem TageTage3117 an, da er559 seine Schwester269 TamarTamar geschwächt6031 hat6030. 33 Und nun nehme mein HerrHerr113, der König4428, die Sache1697 nicht zu Herzen3820, daß er559 spreche: Alle Söhne1121 des Königs4428 sind tot4191; sondern AmnonAmnon550 allein ist7760 tot4191.

34 Und AbsalomAbsalom53 entfloh. Und der Knabe5288, der Wächter6822, erhob5375 seine AugenAugen5869 und sah7200: Und siehe, viel7227 Volks5971 kam1980 von dem Wege1870 hinter310 ihm, von der Seite6654 des BergesBerges2022. 35 Da sprach559 JonadabJonadab3122 zu dem König4428: Siehe, die Söhne1121 des Königs4428 kommen935; wie dein KnechtKnecht5650 gesagt hat1697, also ist es geschehen. 36 Und5375 es geschah, sowie er935 ausgeredet1696 hatte3615, siehe, da kamen die Söhne1121 des Königs4428 und erhoben ihre Stimme6963 und weinten1058; und auch der König4428 und alle seine KnechteKnechte5650 brachen in ein sehr3966 großes1419 Weinen1058 aus. 37 AbsalomAbsalom53 aber entfloh und ging3212 zu TalmaiTalmai, dem SohneSohne1121 AmmihursAmmihurs, dem König4428 von GesurGesur. Und DavidDavid trauerte56 um seinen SohnSohn1121 alle TageTage3117. 38 AbsalomAbsalom53 aber entfloh und ging3212 nach GesurGesur; und er war daselbst dreidrei7969 JahreJahre8141.

39 Und der König4428 DavidDavid1732 sehnte sich, zu AbsalomAbsalom53 hinauszuziehen; denn er hatte3615 sich über AmnonAmnon550 getröstet5162, daß er tot4191 war3318.