1. Mose 38 – Studienbibel

Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1905 mit Strongs
Die Bibel durchsuchen
Bitte die Hinweise zur Benutzung der Studienbibel beachten!

1. Mo 38

1 Und es geschah zu selbiger ZeitZeit6256, daß JudaJuda3063 von seinen BrüdernBrüdern251 hinabzog3381 und zu einem ManneManne376 von AdullamAdullam5726 einkehrte mit NamenNamen8034 HiraHira2437. 2 Und JudaJuda3063 sah7200 daselbst die TochterTochter1323 eines kanaanitischen MannesMannes376 mit NamenNamen8034 SchuaSchua; und er935 nahm3947 sie und ging zu ihr ein. 3 Und sie wurde schwanger2029 und gebar3205 einen SohnSohn1121, und er gab7121 ihm den NamenNamen8034 GherGher. 4 Und sie wurde abermals schwanger2029 und gebar3205 einen SohnSohn1121, und sie gab7121 ihm den NamenNamen8034 OnanOnan209. 5 Und wiederum gebar3205 sie einen SohnSohn1121, und sie gab7121 ihm den NamenNamen8034 SchelaSchela; JudaJuda war aber zu3254 KesibKesib, als sie ihn gebar3205. 6 Und JudaJuda3063 nahm3947 ein Weib802 für GherGher, seinen Erstgeborenen1060, und ihr Name8034 war TamarTamar. 7 Und3068 GherGher, der Erstgeborene1060 JudasJudas3063, war böse7451 in den AugenAugen5869 JehovasJehovas, und JehovaJehova tötete4191 ihn3068. 8 Da sprach559 JudaJuda3063 zu OnanOnan209: Gehe935 ein zu dem Weibe802 deines BrudersBruders251, und leiste ihr die Schwagerpflicht und erwecke deinem BruderBruder251 Samen2233. 9 Da aber OnanOnan209 wußte3045, daß der Same2233 nicht1115 sein eigen sein sollte, so geschah es, wenn518 er935 zu dem Weibe802 seines BrudersBruders251 einging, daß er ihn verderbte7843 zur ErdeErde776, um seinem BruderBruder251 keinen Samen2233 zu geben5414. 10 Und es war übel3415 in den AugenAugen5869 JehovasJehovas3068, was834 er tat6213; und er tötete4191 auch ihn. 11 Da sprach559 JudaJuda3063 zu TamarTamar, seiner Schwiegertochter3618: Bleibe3427 Witwe490 im HauseHause1004 deines VatersVaters1, bis mein SohnSohn1121 SchelaSchela groß sein wird1431. Denn er559 sagte: Daß nicht auch er sterbe4191 wie seine BrüderBrüder251! Und TamarTamar ging hin3212 und blieb3427 im HauseHause1004 ihres VatersVaters1.

12 Als der TageTage3117 viele7235 geworden, da starb4191 die TochterTochter1323 SchuasSchuas, das Weib802 JudasJudas3063. Und als JudaJuda3063 getröstet5162 war, ging5927 er6629 zu seinen Schafscherern hinauf, er und HiraHira2437, sein Freund7453, der AdullamiterAdullamiter, nach TimnaTimna. 13 Und559 es wurde der TamarTamar berichtet und gesagt5046: Siehe, dein Schwiegervater2524 geht nach TimnaTimna hinauf5927, um seine SchafeSchafe6629 zu scherenscheren1494. 14 Da legte sie5493 die KleiderKleider899 ihrer Witwenschaft491 von sich3680 und bedeckte sich5968 mit einem SchleierSchleier und verhüllte sich3427; und sie5493 setzte5414 sich an den Eingang6607 von Enaim5869, das am Wege1870 nach TimnaTimna liegt; denn sie sah7200, daß SchelaSchela groß geworden1431 war und sie ihm nicht zum Weibe802 gegeben wurde. 15 Und JudaJuda3063 sah7200 sie und hielt sie für eine HureHure2181, denn sie hatte2803 ihr Angesicht6440 bedeckt3680. 16 Und er935 bog zu ihr ab in den Weg1870 und sprach559: Wohlan3051, laß mich zu dir eingehen! Denn er935 wußte3045 nicht, daß sie seine Schwiegertochter3618 war. Und sie sprach559: Was willst du mir geben5414, daß du zu mir eingehst? 17 Da sprach559 er5414: Ich will dir ein Ziegenböcklein von der HerdeHerde6629 senden7971. Und sie7971 sprach559: Wenn du ein PfandPfand6162 gibst, bis du es sendest. 18 Und er935 sprach559: Was834 für ein PfandPfand6162 soll ich dir geben5414? Und sie sprach559: Deinen Siegelring2368 und deine Schnur6616 und deinen Stab4294, der in deiner Hand3027 ist. Da gab5414 er es ihr und ging zu ihr ein, und sie ward schwanger2029 von ihm. 19 Und sie5493 stand auf6965 und ging hin, und sie legte3847 ihren SchleierSchleier von sich und zog3212 die KleiderKleider899 ihrer Witwenschaft491 an. 20 Und JudaJuda3063 sandte das Ziegenböcklein durch die Hand3027 seines Freundes, des AdullamitersAdullamiters, um das PfandPfand6162 aus der Hand3027 des Weibes802 zu nehmen3947; aber er fand4672 sie7971 nicht. 21 Und er559 fragte7592 die Leute582 ihres Ortes und sprach559: Wo ist jene Buhlerin, die zu Enaim5869 am Wege1870 war? Und sie4725 sprachensprachen: Hier2088 ist keine Buhlerin gewesen. 22 Und er559 kehrte7725 zu JudaJuda3063 zurück und sprach559: Ich habe sie4725 nicht3808 gefunden4672, und auch sagten die Leute582 des Ortes: Hier ist keine Buhlerin gewesen. 23 Da sprach559 JudaJuda3063: Sie behalte es für sich, daß wir nicht zum Gespött werden; siehe, ich habe3947 dieses Böcklein1423 gesandt7971, und du hast sie ja nicht gefunden4672.

24 Und559 es geschah nach etwa dreidrei7969 Monaten2320, da wurde dem JudaJuda3063 berichtet und gesagt5046: TamarTamar, deine Schwiegertochter3618, hat gehurt2181, und siehe, sie ist auch schwanger2030 von3318 HurereiHurerei2183. Da sprach559 JudaJuda3063: Führet sie hinaus, daß sie verbrannt werde8313! 25 Als sie hinausgeführt wurde, da sandte sie zu ihrem Schwiegervater2524 und ließ7971 ihm sagen559: Von3318 dem ManneManne376, dem dieses gehört, bin ich schwanger2030; und sie sprach559: Erkenne doch, wem dieser Siegelring und diese Schnur6616 und dieser Stab4294 gehören! 26 Und JudaJuda3063 erkannte5234 es und sprach559: Sie ist gerechter6663 als ich, darum daß ich sie nicht3254 meinem SohneSohne1121 SchelaSchela gegeben5414 habe; und er erkannte3045 sie hinfort nicht mehr. 27 Und es geschah zur ZeitZeit6256, als sie gebären3205 sollte, siehe, da waren ZwillingeZwillinge8380 in ihrem Leibe990. 28 Und es geschah, während sie5414 gebar3205, da streckte einer die Hand3027 heraus3318, und die Hebamme nahm3947 sie und band7194 einen Karmesinfaden um seine Hand3027 und sprach559: Dieser ist3205 zuerst7223 herausgekommen. 29 Und es geschah, als er seine Hand3027 zurückzog, siehe, da kam sein BruderBruder251 heraus3318; und sie6555 sprach559: Wie bist du durchgebrochen! Auf dir sei der Bruch! Und man gab7725 ihm den NamenNamen8034 PerezPerez6557. 30 Und310 danach kam sein BruderBruder251 heraus3318, um dessen Hand3027 der Karmesinfaden war, und man gab7121 ihm den NamenNamen8034 SerachSerach.